Sonntag, 22. Juli 2018
Lade Login-Box.

Vom 23. bis 27. Juli

Einschränkungen auf der Bahnstrecke von Ingolstadt nach München

erstellt am 11.07.2018 um 16:06 Uhr
aktualisiert am 11.07.2018 um 16:08 Uhr | x gelesen
Ingolstadt (DK) Neue Brücken, neue Schienen, neue Weichen: Die Bahn nutzt die Sommermonate, um das Schienennetz auf den neuesten Stand zu bringen. Auf der Bahnstrecke zwischen Ingolstadt nach München wird es deshalb in der Woche vom 23. bis 27. Juli zu Fahrplaneinschränkungen kommen. Das teilt die Deutsche Bahn mit.
Textgröße
Drucken
Allein drei Millionen Euro werden in die Erneuerung einer Eisenbahnbrücke in Rohrbach (Landkreis Pfaffenhofen) investiert. Im Streckenabschnitt Baar-Ebenhausen – Rohrbach/Ilm werden die Regionalzüge durch Busse ersetzt. Der Fernverkehr wird über Augsburg umgeleitet.

Die Streckensperrung beginnt am Montagmorgen, 23. Juli um 5 Uhr und dauert bis Freitagmorgen, 27. Juli, um 5 Uhr. Die Regionalzüge fahren zwischen Nürnberg, Ingolstadt und Baar-Ebenhausen weitgehend nach Plan. Zwischen Baar-Ebenhausen und Rohrbach verkehren Busse im Schienenersatzverkehr (SEV). Zwischen Rohrbach und München sind die Fahrzeiten der Regionalzüge an die der SEV-Busse angepasst. Dasselbe gilt in der Gegenrichtung. Fahrgäste aus München in Richtung Ingolstadt werden gebeten, die zumeist frühere Abfahrtszeit der Züge zu beachten.

Die alle zwei Stunden fahrenden RegionalExpress-Züge (RE) zwischen Nürnberg und München werden ohne Zwischenhalt über Augsburg umgeleitet. Dasselbe gilt für die meisten Fernverkehrszüge. Die Fahrzeit verlängert sich um rund 40 Minuten. In München starten die Fernverkehrszüge rund 40 Minuten früher als üblich, um ab Nürnberg im gewohnten Fahrplan weiterzufahren. Teilweise werden Fernverkehrszüge über Treuchtlingen-Ansbach ohne Halt in Nürnberg umgeleitet. Einzelne Fernverkehrszüge beginnen und enden in Nürnberg. Sie fallen zwischen Nürnberg und München aus. Die Bahn bittet Fahrgäste aus Ingolstadt um Verständnis, dass im genannten Zeitraum keine Fernverkehrszüge in Ingolstadt halten.

Sämtliche Fahrplanänderungen sind bereits in der Fahrplanauskunft im Internet und an den Fahrkartenautomaten berücksichtigt. Die Fahrgäste können sich auch im Internet unter https://bauinfos.deutschebahn.com/ oder über den DB Streckenagent (www.bahn.de/streckenagent) informieren. Telefonisch ist der Kundendialog Nahverkehr in Bayern unter der Rufnummer (089) 20355000 zu erreichen.

Die Eisenbahnbrücke über die Fürholzer Straße im Rohrbacher Ortsteil Fahlenbach wurde bereits vor 150 Jahren gebaut und zuletzt 1924 teilweise erneuert. Sie wird nunmehr auf Wunsch der Gemeinde mit einer größeren Weite von acht Metern und einer Durchfahrtshöhe von 4,50 Meter gebaut. Die alte Brücke wurde bereits im Herbst 2017 rückgebaut und durch eine Hilfsbrücke ersetzt. Unter der Hilfsbrücke wurde die neue Brücke aus Stahlbeton produziert. Nach dem Ausbau der Hilfsbrücken wird der Brücken-Überbau während der oben genannten Sperrung fertiggestellt. Ab dem 27. Juli fahren die Züge über die neue Brücke. Bis zur Fertigstellung der neuen Straße im Herbst 2018 bleibt die Fürholzer Straße noch gesperrt.
 
DK
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!