Montag, 18. Juni 2018
Lade Login-Box.

Aus Avocado "Bombe" gebastelt

München
erstellt am 12.06.2018 um 13:31 Uhr
aktualisiert am 12.06.2018 um 15:05 Uhr | x gelesen
München (DK/dpa) Eine Avocado, in die ein Draht gesteckt wurde, hat am Montag in München für einen Polizeieinsatz gesorgt. Einer Kundin fiel das ungewöhnliche Gemüse auf. Sie meldete es bei der Polizei.
Textgröße
Drucken
"Alles in allem eine eher uncoole Aktion", schreibt die Polizei München in dem Facebook-Posting zur explosiven Avocado. Demnach entdeckte ein Zeuge die rundliche Avocado, aus der ein "auffälliger Draht" heraus hing. Laut Polizei handelte die Zeugin "genau richtig", indem sie sich bei der Polizei meldete. 

Immerhin sah die Avocado so wie eine Bombe aus. "Alles in allem eine eher uncoole Aktion...", so die Polizei. 



Unter dem Posting finden sich Kommentare, die Unverständnis für die Aktion ausdrücken: "Nur noch Bekloppte unterwegs, die sowas als 'Scherz' meinen zu machen. Schrecklich." Andere kommentieren mit Humor, denn "is ja auch ne üble Kalorienbombe dat Dingens".

„Kurz nach dem Eintreffen der Polizeibeamten war jedoch schnell klar erkennbar, dass es sich um eine ungefährliche Avocado handelt, in die ein Draht gesteckt worden war“, teilten die Ermittler laut dpa mit. Sie nahmen die Frucht am Montag mit auf die Polizeiinspektion 14 und schnitten sie auf. Der beruhigende Befund: „Auch im Inneren der Avocado konnten keine abnormalen Fremdkörper aufgefunden werden.“ Die Avocado wurde im Anschluss entsorgt. 
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!