Montag, 15. Oktober 2018
Lade Login-Box.

Söder gibt sich vor der Wahl selbstkritisch

München
erstellt am 12.10.2018 um 15:10 Uhr
aktualisiert am 12.10.2018 um 15:13 Uhr | x gelesen
Kurz vor der Landtagswahl hat sich der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) selbstkritisch zu seinem bisherigen politischen Führungsstil geäußert. „Ich gebe aber zu, die Rolle des Landesvaters nach sechs Monaten ist noch nicht so einfach“,
Textgröße
Drucken
Markus Söder (CSU)
Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern.
Sven Hoppe/Archiv
München

sagte er am Freitag dem Sender n-tv. „Selbst eine normale Vaterschaft braucht neun Monate. Also werbe ich einfach um die Zukunft und die Chance, das Land weiterführen zu können.“ Söder betonte aber auch, dass er inhaltlich mit der Arbeit von sich und seiner CSU-Regierung sehr zufrieden sei: „Ich glaube, dass wir das gar nicht schlecht gemacht haben.“

Am Sonntag wird in Bayern ein neuer Landtag gewählt. Die CSU muss den Umfragen zufolge den Verlust ihrer bisherigen absoluten Mehrheit befürchten. Söder hatte das Amt des Regierungschefs erst im März von Horst Seehofer übernommen, der aber CSU-Vorsitzender blieb.

dpa
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!