Mittwoch, 14. November 2018
Lade Login-Box.

Hakenkreuz an Heimatministerium: Angeblich Kunstaktion

Nürnberg
erstellt am 10.09.2018 um 12:02 Uhr
aktualisiert am 25.09.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Ein Hakenkreuz aus goldfarbenen Plastikstöcken hat ein 37-Jähriger kurzzeitig an die Eingangstür des Heimatministeriums in Nürnberg geklebt. Der Mann gab anschließend bei der Polizei an, er sei Aktionskünstler und das Ganze sei Teil einer künstlerischen Darbietung gewesen.
Textgröße
Drucken
Heimatministerium in Nürnberg
Die Außenansicht des Heimatministeriums in Nürnberg ist zu sehen.
Daniel Karmann/Archiv
Nürnberg

Der Mann habe zudem einen Fotografen dabei gehabt, der die Aktion dokumentiert habe, sagte ein Polizeisprecher am Montag über den Vorfall vom Vortag. Politische Parolen seien nicht gefallen.

Dennoch: „Ein Hakenkreuz ist ein Hakenkreuz“, sagte der Sprecher - und daher müsse sich der 37-Jährige nun wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verantworten. Er hatte das verbotene NS-Symbol mit Klebeband an der Tür befestigt. Ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes des Staatsministeriums der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat rief die Polizei. Als die Beamten eintrafen, hatte der Mann das Hakenkreuz bereits selbst wieder abgenommen.

dpa
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!