Mittwoch, 18. Juli 2018
Lade Login-Box.

Runter vom Gas: Blitzmarathon in Bayern

Ingolstadt
erstellt am 16.04.2018 um 10:16 Uhr
aktualisiert am 02.05.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Ingolstadt (DK) Autofahrer aufgepasst! Der Blitzmarathon geht in die sechste Runde. Von Mittwoch, 18. April, bis Donnerstag, 19. April, werden bayernweit wieder verstärkt Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Wir verraten Ihnen, wo geblitzt wird.
Textgröße
Drucken
Blitzmarathon in Bayern
Am Mittwoch startet der sechste Blitzmarathon. Bayernweit werden 24 Stunden lang verstärkt Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt.
Schmidtner, Max, Manching
Ingolstadt

Der Blitzmarathon startet am Mittwoch bereits um 6 Uhr. Dann wird in ganz Bayern 24 Stunden lang, also bis Donnerstag, 6 Uhr, die Geschwindigkeit kontrolliert. An rund 2000 Messstellen werden etwa 1900 Polizisten und 50 Bedienstete der Gemeinden und Zweckverbänden der kommunalen Verkehrsüberwachung im Einsatz sein. Die Blitzer-Aktion ist Teil des europaweiten Speedmarathons, der vom europäischen Verkehrspolizei-Netzwerk "Tispol" organisiert wird.

Hier sind die einzelnen Blitzerstationen:

Vor allem Raser auf den Landstraßen werden bei diesem Blitzmarathon wieder besonders ins Visier genommen. Und davon gab es auch im vergangenen Jahr mehr als genug. Knapp 9000 Geschwindigkeitssünder bei rund 230.000 gemessenen Fahrzeugen wurden beim Bayerischen Blitzmarathon 2017 erwischt. Mit 181 km/h anstatt der erlaubten 100 km/h wurde ein 42-jähriger BMW-Faher auf der B16 bei Weichering zum traurigen Spitzenreiter.

Die bayerische Verkehrsunfallstatistik zeigt, dass Fahren mit überhöhter Geschwindigkeit als Hauptursache für schwere Verkehrsunfälle gilt. 2017 wurden insgesamt 226 Menschen und damit 5,1 Prozent mehr als 2016 (215 Fälle) durch Geschwindigkeitsunfälle getötet. Die Zahl der dabei Verletzten ging minimal von 10.234 (2016) auf 10.112 zurück. Registrierte Geschwindigkeitsunfälle gab es 2017 insgesamt 19.060. Das sind 1,6 Prozent mehr als im Vorjahr (18.763 Fälle).

Laut Innenminister Joachim Herrmann soll der Bayerische Blitzmarathon "das Problembewusstsein für zu hohe Geschwindigkeit schärfen". "Unsere Verkehrsteilnehmer sollen sich dauerhaft an die Geschwindigkeitslimits halten und im Zweifel besser den Fuß vom Gas nehmen", so Herrmann weiter. Beim Blitzmarathon gehe es der Polizei nicht darum, möglichst viele Verwarnungen auszusprechen oder Bußgeldbescheide zu verschicken, heißt es außerdem auf der Homepage des Bayerischen Innenministeriums.

Luisa Riß
Kommentare
Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!