Mittwoch, 26. September 2018
Lade Login-Box.

Matthäus warnt Bundesliga vor Champions League

München
erstellt am 14.09.2018 um 14:00 Uhr
aktualisiert am 14.09.2018 um 14:03 Uhr | x gelesen
Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus sieht die Bundesliga im internationalen Vergleich vor einer entscheidenden Saison. Weil seit Jahren nur der FC Bayern im Europapokal überzeuge und die WM in Russland eine Blamage war, drohe der heimische Fußball an Wert zu verlieren.
Textgröße
Drucken
Lothar Matthäus
Lothar Matthäus.
Hendrik Schmidt/Archiv
München

„Wir müssen aufpassen“, sagte der 57-Jährige am Freitag bei einem Termin des TV-Senders Sky, für den er unter anderem in der Champions League als Experte arbeitet. „Der deutsche Fußball hat an Glanz verloren. Jetzt schlägt die Stunde der Wahrheit.“

In der UEFA-Fünfjahresverwertung hat Deutschland auf Rang vier noch das Recht auf vier Starter in der Champions League, der Vorsprung auf die fünftplatzierten Franzosen aber ist nicht groß. „Den deutschen Teams sollte bewusst sein, dass es nicht nur um Club-, sondern auch um nationale Interessen geht“, betonte der Weltmeister von 1990.

Matthäus traut den Bayern sowie Borussia Dortmund, Schalke 04 und der TSG Hoffenheim zu, in ihren Vorrundengruppen das Weiterkommen in die K.o.-Phase zu schaffen. Die Münchner von Trainer Niko Kovac zählt der Ex-Profi zu einer Gruppe von acht Vereinen, die den Titel in der europäischen Königsklasse holen können. In einer nominell einfachen Vorrunde erwartet Matthäus sechs Siege vom deutschen Meister.

In der ersten Saison ohne Free-TV-Übertragung der Champions League zeigt Sky pro Spieltag zwei deutsche Partien - je eine am Dienstag und Mittwoch - als Einzelspiele. Bei der Spielaufteilung mit dem Streamingdienst DAZN fiel die Wahl dabei fünfmal auf Bayern, viermal auf den BVB und zweimal auf Schalke. Am zweiten Spieltag überträgt der Pay-TV-Sender das Hoffenheimer Heimspiel gegen Manchester City. Daneben bietet Sky von allen Partien Konferenz-Übertragungen an.

dpa
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!