Dienstag, 20. November 2018
Lade Login-Box.

Neuzugang Mathenia setzt auf „Erfahrung“: Kenne die Liga

Nürnberg
erstellt am 12.07.2018 um 16:11 Uhr
aktualisiert am 27.07.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
Beim Kampf um die Nummer 1 im Tor von Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Nürnberg setzt der frühere HSV-Keeper Christian Mathenia auch auf Erfahrung. „Ich weiß, wie es in der Bundesliga zugeht, habe dort jetzt drei Jahre am Stück gespielt.
Textgröße
Drucken
Christian Mathenia noch im HSV-Trikot
Christian Mathenia noch im HSV-Trikot.
Tobias Hase/Archiv
Nürnberg

Es war nicht alles schlecht, ich habe meine guten Spiele gehabt“, sagte der 26-Jährige in einem Interview des „Kicker“ (Donnerstag). „Auf der Basis sehe ich mich vorne, weiß aber auch, dass Fabi (Bredlow) eine gute Saison gespielt hat. Er kennt den Club und die Stadt und hat dadurch vielleicht einen kleinen Vorsprung.“ Fabian Bredlow ist 23 Jahre alt und steht in Nürnberg seit einem Jahr unter Vertrag.

Mathenia kam von Absteiger Hamburger SV, für den er zwei Jahre im Tor gestanden hatte. Zuvor spielte er zwei Jahre bei Darmstadt 98. „Natürlich bin ich gewechselt, um zu spielen. Den Antrieb, nach einer Trainingswoche am Samstag auf dem Platz zu stehen, hat jeder. Aber ich bringe mich zu hundert Prozent ein, egal in welcher Rolle“, sagte Mathenia. „Als Nummer 2 geht man nicht mit einem Lächeln nach Hause, das beschäftigt einen. Aber nur dort. Den Spaß im Training muss man auch in einer schwierigen Phase mitbringen, um sich weiterzuentwickeln.“

Die Franken sieht Mathenia im Kampf um den Klassenverbleib gerüstet. „Von außen wirkt es so, dass wenig Bundesligaerfahrung in der Mannschaft steckt. Nichtsdestotrotz hätte ich keine Bauchschmerzen, mit der Mannschaft ins erste Spiel zu gehen. Alles Weitere entscheiden die sportlich Verantwortlichen“, sagte der Torhüter.

Außer Mathenia haben die Nürnberger Timothy Tillman, Kevin Goden (beide 19 Jahre), Törles Knöll (20) und Robert Bauer (23) verpflichtet.

dpa
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!