Dienstag, 18. Dezember 2018
Lade Login-Box.

Stürmer Finnbogason vor Spiel in Leverkusen weiter fraglich

Augsburg
erstellt am 06.12.2018 um 14:40 Uhr
aktualisiert am 06.12.2018 um 14:43 Uhr | x gelesen
Der FC Augsburg muss auch vor dem Gastspiel bei Bayer Leverkusen um den Einsatz von Stürmer Alfred Finnbogason bangen. „Da ist noch ein Fragezeichen“, sagte Trainer Manuel Baum vor der Partie des 14. Spieltags in der Fußball-Bundesliga am Samstag (15.
Textgröße
Drucken
Alfred Finnbogason spielt den Ball
Augsburgs Alfred Finnbogason spielt den Ball.
Stefan Puchner/Archiv
Augsburg

30 Uhr/Sky). Der Torjäger verpasste die ersten fünf Saisonspiele verletzt und musste zuletzt erneut zweimal zuschauen. Dazwischen überragte Finnbogason in sechs Begegnungen mit sieben Toren.

Baum berichtete, dass der Angreifer am Donnerstag nur individuell und eingeschränkt trainieren konnte. „Das war eine Vorsichtsmaßnahme“, sagte der Coach und beschwichtigte in Bezug auf Finnbogasons jüngste Blessur: „Die Adduktorensache ist komplett verheilt. Es ist nichts Gravierendes.“ Am Freitag solle der 29-Jährige ins Teamtraining zurückkehren. „Wir versuchen, ihn fit zu kriegen bis zum Wochenende. Er will unbedingt gegen Leverkusen spielen“, sagte Baum.

Nach drei Niederlagen in Serie hoffen die Schwaben auf einen Erfolg im Rheinland, sonst droht - zumindest rechnerisch - der Absturz auf den Abstiegs-Relegationsrang. Nach einer guten Trainingswoche sei wichtig, „dass man im Kopf hat, mehr als einen Punkt mitnehmen zu können“, sagte Coach Baum, der Leverkusen zu den vier spielstärksten Mannschaften der Liga zählte. Er lobte Gegenpressing, Balleroberung und Konterspiel von Bayer: „Das ist schon beeindruckend.“

Nach zuletzt guten Spielen, aber keinen Punkten wäre dem FCA auch ein dreckiger Erfolg recht. „Lieber würde ich mal sagen, die Leistung war scheiße, aber wir würden vom Trainer für das Ergebnis belohnt“, meinte Rechtsverteidiger Raphael Framberger. „Es ist nur eine Frage der Zeit, dass wir wieder Punkte holen. Wir sind auf einem guten Weg, am Wochenende damit anzufangen und einen oder drei Punkte zu holen.“

dpa
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!