Montag, 15. Oktober 2018
Lade Login-Box.

Greuther Fürth hat angeschlagenes Abwehrtrio

Fürth
erstellt am 09.08.2018 um 14:10 Uhr
aktualisiert am 24.08.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
Die SpVgg Greuther Fürth hat vor dem Duell gegen den FC Ingolstadt in der Vierer-Abwehrkette gleich drei angeschlagene Spieler. Nach den Innenverteidigern Marco Caligiuri und Mario Maloca ist auch Linksverteidiger Maximilian Wittek nicht komplett fit.
Textgröße
Drucken

Er habe einen Schlag in den Rückenbereich bekommen und könne sich nicht frei bewegen, sagte Trainer Damir Buric am Donnerstag über den 22-Jährigen. „Wir wollen kein Risiko eingehen, es ist der Anfang der Saison“, sagte Buric vor dem Gastspiel am Freitag (18.30 Uhr/Sky).

Die Fürther sind mit einem 3:1 gegen den SV Sandhausen in die Zweitligasaison gestartet, der FC Ingolstadt unterlag beim SSV Jahn Regensburg mit 1:2. „Wir wollen da anknüpfen, wo wir zuhause aufgehört haben“, versicherte Buric, der vor den Schanzern immensen Respekt hat: „Da muss man hellwach sein.“

Die Ingolstädter würden über starke Einzelspieler wie Sonny Kittel oder Konstantin Kerschbaumer verfügen. „Das sind wirklich tolle Spieler, selbst wenn zwei oder drei von ihnen nicht spielen, sind das in jeder anderen Mannschaft Stammspieler“, befand Buric.

dpa
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!