Freitag, 20. Juli 2018
Lade Login-Box.

Feuerwehren in Ingolstadt und im Landkreis Eichstätt im Dauereinsatz

Zahlreiche Wasserschäden nach Starkregen

Ingolstadt
erstellt am 31.05.2018 um 21:41 Uhr
aktualisiert am 18.06.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Ingolstadt/Eichstätt (DK) Das Unwetter hinterlässt seine Spuren in der Region: Im Landkreis Eichstätt waren rund 20 Feuerwehren im Einsatz. Die Integrierte Leitstelle in Ingolstadt (ILS) hat mehr als 250 Einsätze aufgenommen. Insgesamt waren etwa 200 Einsatzkräfte sämtlicher Wehren im Stadtgebiet im Einsatz. Vielerorts kam es zu Überschwemmungen, Keller standen unter Wasser. Die Ingolstädter Kommunalbetriebe haben mehrere Servicenummern eingerichtet.
Textgröße
Drucken
Der starke Regen hielt in der Nacht auf Freitag die Einsatzkräfte der Feuerwehr auf Trab.
Johannes Hauser
Ingolstadt
Oftmals waren die Abwasserkanäle überlastet, sodass Keller vollliefen. Doch auch ein Eindringen von Wasser von außen, zum Beispiel durch Lichtschächte, hat für nasse Keller gesorgt. Wie uns ein in der Innenstadt wohnender Redakteurskollege tief in der Nacht mitteilte, sind rund um das Technische Rathaus, im Bereich der Schäffbräustraße und der Wagnerwirtsgasse etliche Keller und Tiefgaragen vollgelaufen. Feuerwehr und THW waren bis nach 2 Uhr mit ihren Pumpen im Einsatz.
Fotostrecke: Wasserschäden nach Starkregen in Ingolstadt
14

 
Das bestätigte am Freitagmorgen Thomas Schimmer, Brandamtmann des Amtes für Brand- und Katastrophenschutz. Von den Wassermassen betroffen war nach bisherigen Erkenntnissen vor allem der Norden der Stadt, der Schwerpunkt der Einsätze lag nördlich der Donau.

 

Wasser auch in Kellern von Kindergärten

Zahlreiche Keller im Stadtgebiet sahen am Freitagmorgen so aus.
Johannes Hauser
Ingolstadt
Zwischen 3.00 und 7.00 Uhr hätte es keine weiteren Einsätze gegeben, seitdem ist man wieder im Einsatz. "Die Leute haben in den Morgenstunden bemerkt, dass in ihren Kellern Wasser steht." Betroffen seien auch zwei Kindergärten im Stadtgebiet: Im Kindergarten in der Ungernederstraße (Verbindungsstraße zwischen Ettinger und Gaimersheimer Straße) und im Kindergarten in der Beilngrieser Straße (Oberhaunstadt) stehe ebenfalls Wasser im Keller.  

Fahrbahnschaden in der Heydeckstraße

Unterführung Heydeckstraße
Die Unterführung an der Heydeckstraße am späten Donnerstagabend.
Heinz Reiß
Ingolstadt
In der Unterführung der Heydeckstraße auf Höhe McDonald's gibt es vermutlich einen Schaden an der Fahrbahndecke, teilt Schimmer mit. Die Straße ist derzeit sowohl stadtauswärts als auch stadteinwärts nur einspurig befahrbar, wodurch es zu Behinderungen kommen kann.
 
Die Unterführung in der Heydeckstraße am Freitagvormittag. Seit Freitagnachmittag ist sie in beide Richtungen jeweils einspurig befahrbar.
Heinz Reiß
Ingolstadt
Fußgänger und Radfahrer können den abgesperrten Bereich passieren, teilt das Tiefbauamt in einer E-Mail am Freitagnachmittag mit. Die Reduzierung auf jeweils eine Fahrspur müsse bis auf Weiteres aufrechterhalten werden, da vor der endgültigen Fahrbahnwiederherstellung "noch weitere Voruntersuchungen" durchgeführt werden müssen.
 
Straßenunterführungen wären in der Nacht auf Freitag "ein großer Punkt" gewesen. Viele Bürger seien mit ihren Autos in teilweise einen Meter tiefe Pfützen gefahren und hätten damit die Einsatzkräfte ebenfalls gut beschäftigt, sagt Thomas Schimmer. 
 
Betroffen vom Starkregen war auch die Unterführung der B16a bei der Anschlussstelle Ingolstadt Nord. Es wurde empfohlen, den Bereich zu umfahren. Seit Freitagvormittag ist diese Unterführung wieder befahrbar.  
 
Neben den Unwettereinsätzen kamen zudem noch zehn Brandmeldungen hinzu, die "vermutlich durch Blitzschlag oder Wassereinbrüche verursacht wurden", so die Mitteilung des Amts für Brand- und Katastrophenschutz. 
 

Autounfälle aufgrund des Starkregens

 
Aufgrund des Starkregens gab es auch zwei Autounfälle im Bereich der Anschlussstelle Denkendorf. Am Nachmittag pralltezunächst ein 30-Jähriger aus München mit seinem Mercedes auf der A9 in Richtung Nürnberg gegen die Mittelleitplanke. Eine dreiviertel Stunde später, gegen 16 Uhr, verlor ein 21-Jähriger aus dem Landkreis Passau die Kontrolle über seinen BMW und landete mit seinem Pkw im Graben. Gegen 20.45 Uhr fuhr eine 41-jährige Frau aus Hessen, die mit ihrem Auto auf der Hagauer Straße in Richtung Lichtenau unterwegs war, zunächst gegen ein Kurvenleitschild und prallte dann gegen ein Holzkreuz, das neben der Fahrbahn stand
 

Servicenummern der Kommunalbetriebe

Die Ingolstädter Kommunalbetriebe haben mehrere Servicetelefonnummern eingerichtet. Hier können sich Betroffene melden, um Schadensfälle zu melden und/oder sich über Schutzmaßnahmen besonders hinsichtlich Rückstaus beraten zu lassen. Es sind dies die Nummern (0841) 305-3456 (Kanalberatung) und (0841) 305-3333 (Servicetelefon und Kundencenter). Darüber hinaus weist eine Pressesprecherin der Kommunalbetriebe darauf hin, dass sich Bürger, deren zur Abholung bereit gestellter Sperrmüll durch den Starkregen Schaden genommen hat, an die Telefonnummer (0841) 305-3777 wenden können. Dieser Sperrmüll werde bevorzugt behandelt und am Montag abgeholt - jedoch nur mit Voranmeldung. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Sperrmüll kostenlos beim Wertstoffhof Süd abzugeben. Aufgrund der besonderen Lage kann noch bis Montag der Sperrmüll auch kostenlos beim Wertstoffhof Fort Hartmann abgegeben werden. Die drei Bereitschaftsdienste der Kommunalbetriebe sind seit Donnerstagabend gegen 20 Uhr im Dauereinsatz. 
 
Nach dem Starkregen: Im Klenzepark wurde am frühen Freitagmorgen schon wieder der Rasen gesprengt.
Haas
Ingolstadt

 

Landkreis Eichstätt

Eichstätter Kreiseinsatzzentrale der Feuerwehr
Kreisbrandmeister Markus Hanrieder und seine Kollegen koordinierten in der Eichstätter Kreiseinsatzzentrale der Feuerwehr die Einsätze.
Schneider
Ingolstadt
Zur Unterstützung der Leitstelle in Ingolstadt wurde im Kreisbauhof Eichstätt gegen 21.15 Uhr die Kreiseinsatzzentrale mit den Führungskräften der Feuerwehr besetzt. Alleine im Landkreis Eichstätt waren zwischen 20 und 22 Uhr rund 20 Feuerwehren im Einsatz: Alarmiert wurden, wie Kreisbrandrat Martin Lackner unserer Zeitung erklärte, folgende Wehren: Lobsing, Schwabstetten, Hagenhill, Pförrig, Mindelstetten, Oberdolling, Theißing, Hiendorf, Hüttenhausen, Großmehring, Laimerstadt, Altmannstein, Mendorf, Sandersdorf, Bettbrunn, Kasing, Tettenwang, Demling und Oberdolling.

Die Feuerwehrler in den Orten mussten vornehmlich vollgelaufene Keller leer pumpen. Teilweise stand das Wasser den Alarmmeldungen zufolge kniehoch in den Kellern. Laut Auskunft der Integrierten Leitstelle Ingolstadt gab es einer ersten Schätzung nach zwischen 30 und 40 Einsätzen im Landkreis Eichstätt.

In Schwabstetten spülte der Starkregen Erde und Schlamm auf eine Straße. Nach Angaben des Kreisbrandrates war die Feuerwehr dort bis in die Morgenstunden im Einsatz. In der Nähe einer Trafostation zwischen Hagenhill und Hüttenhausen (Kreis Eichstätt) hatte der Blitz eingeschlagen, dort war die Feuerwehr über zwei Stunden beschäftigt.

Beim Interpark waren Bäume auf die Fahrbahn geknickt. Gegen 22.30 Uhr war ein Großteil der Einsätze im Landkreis abgearbeitet.

Die aktuellen Warnungen des Deutschen Wetterdienstes für die Landkreise der Region finden Sie hier.
 

Straße komplett zerstört

Schlamm nach Starkregen
Feuerwehr
Ingolstadt













In Riedenburg unterspülten die Wassermassen die Gemeindeverbindungsstraße zwischen Keilsdorf und Felsenhäusl. Laut Riedenburgs Bürgermeister Siegfried Lösch (CSU) ist die Fahrbahn komplett zerstört.

Im Altmannsteiner Ortsteil Schwabstetten bildeten die Hagelkörner eine bis zu 40 Zentimeter tiefe Schicht und mussten mit Anhängern weggefahren werden. Mehrere Wehren waren hier und in Mindelstetten die halbe Nacht damit beschäftigt, Keller auszupumpen und die Straßen von Schlamm zu befreien.
Melissa Ludstock, Uwe Ziegler, Marco Schneider, Thorsten Stark, Johannes Hauser
Kommentare
Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!