Sonntag, 24. Juni 2018
Lade Login-Box.

Seehofer: "Das Werk ist vollbracht"

erstellt am 13.03.2018 um 13:29 Uhr
aktualisiert am 29.03.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
"Das Werk ist vollbracht" - mit diesen Worten hat sich Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) aus seinem Amt verabschiedet. Nach seiner letzten Kabinettssitzung verwies Seehofer erneut auf Erfolge seiner neuneinhalbjährigen Amtszeit.
Textgröße
Drucken
"Das Werk ist vollbracht" - mit diesen Worten hat sich Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) aus seinem Amt verabschiedet. Nach seiner letzten Kabinettssitzung verwies Seehofer erneut auf Erfolge seiner neuneinhalbjährigen Amtszeit. Horst Seehofer
"Das Werk ist vollbracht" - mit diesen Worten hat sich Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) aus seinem Amt verabschiedet. Nach seiner letzten Kabinettssitzung verwies Seehofer erneut auf Erfolge seiner neuneinhalbjährigen Amtszeit.
© 2018 AFP

"Das Werk ist vollbracht" - mit diesen Worten hat sich Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) aus seinem Amt verabschiedet. Nach seiner letzten Kabinettssitzung verwies Seehofer am Dienstag in München vor Journalisten erneut auf Erfolge seiner neuneinhalbjährigen Amtszeit. Er habe immer eine Politik für die kleinen Leute gemacht. "Sie sind die gesellschaftliche Mitte."

Seehofer hatte in der vergangenen Woche wie innerhalb der CSU abgesprochen seinen Rücktritt erklärt, dieser gilt mit Ablauf des Dienstags. Bereits am Mittwoch soll der weiterhin als CSU-Vorsitzender im Amt bleibende 68-Jährige in Berlin als neuer Bundesinnenminister vereidigt werden. In Bayern will die mit absoluter Mehrheit regierende CSU am Freitag den bisherigen Finanzminister Markus Söder zum neuen Ministerpräsidenten wählen.

Die CSU-Landtagsfraktion hatte Seehofer nach einer historischen Pleite der Christsozialen bei der Bundestagswahl zum Rücktritt gedrängt. Für die im Oktober stattfindende bayerische Landtagswahl erhoffen sich die Abgeordneten mit Söder bessere Siegchancen.

München (AFP)
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!