Dienstag, 16. Oktober 2018
Lade Login-Box.

Licht-Industrie setzt auf Umbrüche im Pflanzenanbau

München
erstellt am 20.09.2018 um 06:10 Uhr
aktualisiert am 05.10.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
Umbrüche im Gartenbau sowie in der Landwirtschaft bedeuten für die Licht-Industrie einen Milliardenmarkt. Die Analysten des Marktforschungsunternehmens Navigant rechnen damit, dass der LED-Markt für Agrar-Anwendungen in den kommenden Jahren von derzeit etwa 800 Millionen bis 2027 auf dann rund 3,7 Milliarden Dollar ansteigen wird.
Textgröße
Drucken
Vertical Farming
Verschiedene Salate und Kräuter wachsen unter LED-Lampen im Labor.
Sven Hoppe/Archiv
München

Vor allem von der Legalisierung von Cannabis etwa für medizinische Zwecke in einigen Bundesstaaten der USA versprechen sich Hersteller wie Osram ein hohes Marktpotenzial. „Die Cannabis-Blüte hat extrem viele Inhaltsstoffe, die durch Licht beeinflusst werden können“, sagte Timo Bongartz, Leiter des Bereichs Smart Farming beim Licht-Konzern Osram in München. „Im Zusammenspiel mit anderen Umweltfaktoren wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Kohlenstoffdioxid können wir das Pflanzenwachstum ideal steuern.“

dpa
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!