Sonntag, 24. Juni 2018
Lade Login-Box.

Pariser Bürgermeisterin will Stadt in Tempo-30-Zone verwandeln

erstellt am 15.09.2017 um 13:41 Uhr
aktualisiert am 06.01.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Die Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo will die ganze Stadt mit Ausnahme großer Verkehrsachsen zur Tempo-30-Zone erklären. Der Plan im Kampf gegen die Luftverschmutzung soll bis 2020 umgesetzt werden.
Textgröße
Drucken
Die Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo will die ganze Stadt mit Ausnahme großer Verkehrsachsen zur Tempo-30-Zone erklären. Der Plan im Kampf gegen die Luftverschmutzung soll bis 2020 umgesetzt werden. Die Pariser leiden immer wieder unter Smog
Die Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo will die ganze Stadt mit Ausnahme großer Verkehrsachsen zur Tempo-30-Zone erklären. Der Plan im Kampf gegen die Luftverschmutzung soll bis 2020 umgesetzt werden.
© 2017 AFP

Die Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo will die ganze Stadt mit Ausnahme großer Verkehrsachsen zur Tempo-30-Zone erklären. Der Plan im Kampf gegen die Luftverschmutzung soll bis 2020 umgesetzt werden, wie es in einem am Freitag bekannt gewordenen Beschlussentwurf des Pariser Rathauses heißt.

Demnach soll auf dem gesamten Gebiet der französischen Hauptstadt künftig eine Höchstgeschwindigkeit von 30 Stundenkilometern gelten. Ausgenommen sind bestimmte große Straßen mit Tempolimit 50. Der Stadtrat soll zum Monatsende über das Vorhaben abstimmen.

Die Pariser Stadtverwaltung hat bereits bestimmte Gegenden in der Innenstadt in Tempo-30-Zonen umgewandelt. Im Westen und Nordosten der Stadt gibt es ähnliche Projekte.

Die Sozialistin Hidalgo will im Kampf gegen die hohe Luftverschmutzung den Autoverkehr in der Stadt einschränken. So wurde im vergangenen Jahr eine Schnellstraße am Ufer der Seine stillgelegt und in eine Promenade für Fußgänger und Radfahrer umgewandelt. Mit ihrem Vorgehen zieht Hidalgo sich immer wieder die Wut von Autofahrern zu, unter anderen von Pendlern, die aus den Vorstädten nach Paris fahren.

Paris (AFP)
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!