Mittwoch, 19. September 2018
Lade Login-Box.

Daimler will mit eCitaro Verbrenner-Busse ablösen

Mainz
erstellt am 10.07.2018 um 14:31 Uhr
aktualisiert am 10.07.2018 um 14:34 Uhr | x gelesen
Sie gelten als wichtiger Baustein im Kampf für bessere Luft in den Städten, doch bislang sind Elektrobusse nur schwer zu finden. Daimler bringt nun ein erstes Modell auf den Markt - und hat auch für die nächsten schon sehr konkrete Pläne.
Textgröße
Drucken
eCitaro
Der Konzern stellte in Mainz den eCitaro vor, den ersten komplett mit Batterien betriebenen Bus von Mercedes-Benz.
Andreas Arnold
Mainz

Der Konzern stellte in Mainz den eCitaro vor, den ersten komplett mit Batterien betriebenen Bus von Mercedes-Benz. Gemessen an den Anforderungen, die Verkehrsbetriebe üblicherweise an ihre Busse haben, lässt sich die erste eCitaro-Generation laut Daimler für etwa 30 Prozent aller Einsätze nutzen, sofern das Fahrzeug nur im Depot und nicht unterwegs geladen werden soll.

In drei weiteren Etappen soll der Anteil auf annähernd 100 Prozent steigen - in der letzten Stufe mit Hilfe einer zusätzlichen Strom bringenden Brennstoffzelle.

Die 200 Millionen Euro steckt die Bussparte des Autobauers bis 2020 in die Weiterentwicklung des elektrischen Antriebs, aber auch in vernetztes und automatisiertes Fahren. Der eCitaro soll Ende des Jahres in Serie gehen. Er wird in Mannheim gebaut und dann auch von den dortigen Verkehrsbetrieben im Alltag erprobt. Außerdem haben Berlin und Hamburg bereits einige Fahrzeuge bestellt.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!