Donnerstag, 20. September 2018
Lade Login-Box.

Grundschule begrüßt 103 Abc-Schützen - An der Mittelschule starten 20 Fünftklässler

"Ab in die Klassenzimmer!"

Wolnzach
erstellt am 11.09.2018 um 18:46 Uhr
aktualisiert am 15.09.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
Wolnzach (WZ) 410 Schüler an der Grundschule und 125 an der Mittelschule sind am Dienstag gut in das neue Schuljahr gestartet. Für 103 von ihnen war es ein besonders aufregender Morgen: Sie begannen als Abc-Schützen einen neuen Lebensabschnitt.
Textgröße
Drucken
Erwartungsvolle und nachdenkliche Blicke: Gebannt verfolgten die Abc-Schützen die Begrüßung in der Preysinghalle.
Erwartungsvolle und nachdenkliche Blicke: Gebannt verfolgten die Abc-Schützen die Begrüßung in der Preysinghalle.
Rebl
Wolnzach
Und der ließ sich schon einmal gut an: Mit Musik, Tanz und Gedichten - vorgetragen von den frisch gebackenen Zweitklässlern - wurden die Mädchen und Buben an ihrem ersten Tag an der Wolnzacher Grundschule willkommen geheißen. Die zweiten Klassen hatten nach guter Tradition ein kleines Begrüßungsprogramm auf die Beine gestellt und bescherten den Abc-Schützen damit einen fetzigen und unterhaltsamen Auftakt. So erklärten sie den Neuen unter anderem, was man in der Schule alles braucht: natürlich Geduld zum Stillsitzen und ein Lineal zum Stricheziehen - vor allem aber "Spaß am Lernen".

Mit einem herzlichen "Grüß Gott" empfing auch Rektorin Ute Zellhöfer die Schulanfänger in der Preysinghalle, in der freudige Aufregung und auch ein wenig Nervosität herrschte. "Ihr seid eine ganze Menge", stellte Zellhöfer mit Blick auf die 103 Erstklässler fest, die zudem jede Menge Besuch mitgebracht hatten: Eltern, Großeltern oder Paten begleiteten die Sprösslinge an ihrem ersten Schultag, halfen beim Schultüte-Tragen, schossen Erinnerungsfotos und trockneten hier und da auch eine Träne der Aufregung.

"Ganz schön groß" ist laut Ute Zellhöfer die Grundschule mit ihren 17 Klassen. Die Jahrgangsstufen eins, drei und vier verlaufen jeweils vierzügig, in der zweiten Jahrgangsstufe gibt es fünf Klassen. Das neue Schuljahr ist laut Zellhöfer aber gut angelaufen. "Wir sind inzwischen ein eingespieltes Team", so die Rektorin. Die Vorbereitungen zum Schulstart wie das Erstellen des Stundenplans hätten gut geklappt.

Nach Stundenplan verlief der erste Unterrichtstag für die Erstklässler allerdings noch nicht. Sie durften erst einmal ihre Lehrerinnen kennenlernen, dann hieß es "Ab in die Klassenzimmer!". Die Kinder marschierten hinüber ins Schulhaus - die Klasse 1a mit ihrer Lehrerin Regina Gudera, die 1b mit Heike Neugebauer, die 1c mit Judith Leppmeier und die 1d mit Daniela Stangl. Anschließen durften sich am ersten Tag auch noch die Mütter und Väter - zumindest für kurze Zeit. Danach konnten sie sich das Warten im Elterncafé verkürzen, das der Elternbeirat im Pfarrheim eingerichtet hatte. Um 10.35 Uhr, nach der dritten Stunde, war der erste Schultag für die Erstklässler dann auch schon vorbei. Und die meisten strahlten immer noch, als sie von ihren Familien im Pausenhof abgeholt wurden.

"Normal" ist auch der erste Schultag an der Mittelschule Wolnzach verlaufen. Diese besuchen in diesem Schuljahr 125 Schüler. In jeder Jahrgangsstufe gibt es eine Klasse, mit Ausnahme der sechsten Stufe, die zweizügig verläuft. In die neue fünfte Klasse, die von Lydia Zeller geleitet wird, gehen neun Mädchen und elf Buben, die ebenfalls herzlich begrüßt wurden. Für die Mittelschüler wird im kommenden Jahr einiges geboten sein, kündigt die Schule etliche besondere Projekte an.
 
Katrin Rebl
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!