Sonntag, 19. August 2018
Lade Login-Box.

Filteranlage brennt lichterloh

Feuer in der Biogasanlage Hallertau

Oberlauterbach
erstellt am 10.08.2018 um 13:32 Uhr
aktualisiert am 17.08.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
Oberlauterbach (WZ) Einen Großeinsatz für Feuerwehren, Rettungskräfte, Technisches Hilfswerk und Polizei hat am Freitagmittag ein Brandalarm in der Biogasanlage Hallertau bei Oberlauterbach ausgelöst. Das Feuer war gegen 12.30 Uhr in einer außerhalb der überdachten Gebäude auf dem Gelände liegenden Filteranlage ausgebrochen.
Textgröße
Drucken
Mit einem Großaufgebot rückten die Einsatzkräfte aus.
Mit einem Großaufgebot rückten die Einsatzkräfte aus.
Foto: Karin Trouboukis
Oberlauterbach
„Sie stand im Vollbrand“, so Einsatzleiter Werner Fuchs, Feuerwehr Wolnzach, gegenüber unserer Zeitung. Die Rauchentwicklung sei sehr stark gewesen, aber dennoch habe man das Feuer recht schnell löschen können. „Explosionsgefahr bestand zu keinem Zeitpunkt“, so Fuchs weiter. Es sei auch zu keinem Gasaustritt gekommen. Feuerwehrleute mit Atemschutzmasken inspizierten nach dem Löschen weiter nach Glutnestern, um ein Wiederaufflammen auszuschließen. Am Einsatzort waren die Kreisbrandinspektion, die Feuerwehren Wolnzach, Geisenfeld, Oberlauterbach, Niederlauterbach, Fahlenbach und Rottenegg. Gegen 13.30 Uhr rückte ein Großteil jedoch bereits wieder ab. Nach Auskunft eines Polizeisprechers wird Selbstentzündung als Brandursache vermutet: In dem Filter werden vier Kubikmeter Aktivkohle gelagert, die zur Reinigung des Biogases vor dem Einleiten in das Gasnetz genutzt werden. Den Schaden schätzt der Betreiber auf rund 5000 Euro, verletzt wurde niemand.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!