Donnerstag, 17. Januar 2019
Lade Login-Box.

Gut besuchte Informationsveranstaltung mit drei Landräten im Deutschen Hopfenmuseum

Elektromobilität bewegt

Wolnzach
erstellt am 03.12.2018 um 12:45 Uhr
aktualisiert am 07.12.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Wolnzach (WZ) Elektromobilität bewegt - im wahrsten Sinne des Wortes. Wo setzen Kommunen und Landkreise ihre Prioritäten, wo bekommen sie Information und Hilfen - ein breites Themenfeld diskutierten Fachleute und Kommunalvertreter jetzt im Hopfenmuseum. Veranstalter der Fachtagung "Elektromobilität im ländlichen Raum" war die Bayern Innovativ GmbH zusammen mit den Landkreisen Pfaffenhofen, Freising und Kelheim.
Textgröße
Drucken
Im Gespräch: Rainer Seßner, Geschäftsführer von Bayern Innovativ (von links) mit den Landräten Martin Wolf (Pfaffenhofen), Josef Hauner (Freising) und Martin Neumeyer (Kelheim).
Im Gespräch: Rainer Seßner, Geschäftsführer von Bayern Innovativ (von links) mit den Landräten Martin Wolf (Pfaffenhofen), Josef Hauner (Freising) und Martin Neumeyer (Kelheim).
Trouboukis
Wolnzach
Schon dem Vorbeigehenden zeigte sich gleich, worum es bei dieser Informationsveranstaltung im Hopfenmuseum ging: Diskutierende Gäste waren da den ganzen Tag über unter dem Vordach des Museums zu sehen, stehend zwischen etlichen Personenkraftwagen mit Elektroantrieb. Interessierte Bürger, Vertreter von Kommunen und Landkreisen, Fachleute zum Thema Elektromobilität suchten das Gespräch miteinander - und fanden es auch. Genau darum ging es, wie Rainer Seßner, Geschäftsführer der Initiative Bayern Innovativ in seiner Einführung erklärte: "Das ist nicht nur ein Thema für den urbanen Raum, sondern gerade für das Land." In Ermangelung öffentlicher Verkehrsmittel sei man hier viel stärker auf beispielsweise das Auto angewiesen - und mit höheren Fahrleistungen zahle sich ein elektrisch angetriebenes Autos noch mehr aus. Nur am Auto solle man das Thema jedoch nicht festmachen, im Gegenteil, so Seßner: "Auch Pedelecs oder E-Bike-Sharing sind große Themen, gerade für Kommunen."

Wie wichtig denen das alles ist, das zeigte alleine schon die Präsenz dreier Landräte: Gekommen waren für den Landkreis Pfaffenhofen Martin Wolf, für den Landkreis Kelheim Martin Neumeyer und für den Landkreis Freising Josef Hauner. Viel Zeit für diesen Tag nahm sich auch der Wolnzacher Bürgermeister Jens Machold, in Sachen Elektromobilität habe man ja bereits erste große Schritte gemacht. Machold: "Wir sind ganz stolz auf unser Auto", sprach er über den für die Marktverwaltung angeschafften Elektro-Pkw. "Ein völlig neues Fahrgefühl" sei das für jeden, der es zum ersten Mal ausprobiert, zugleich jedoch eine Erfahrung, die sich im Wolnzacher Dienstalltag längst bewährt habe. Auch das E-Bike des Marktes werde immer wieder und gerne genutzt. Dass gerade das Hopfenmuseum als Ausrichtungsort für diese Infoveranstaltung rund um die Elektromobilität ausgesucht wurde, wertete er als deutliches Signal für die Wichtigkeit dieses Themas gerade für den ländlichen Raum.

Dem konnten die drei anwesenden Landräte nur zustimmen: Der Landkreis Kelheim sei beispielsweise gerade dabei, einen Mobilitätsplan zu entwickeln. Landrat Martin Neumeyer: "Dafür brauchen wir Ihre Unterstützung." Und genau die bekam jeder Anwesende beim Informationstag in Wolnzach. Auch Gastgeber-Landrat Martin Wolf, der "sehr gerne" Mitveranstalter dieses Tages war. Ihm liege vor allem der Klimaschutz sehr am Herzen, ein Thema, das ihn sehr bewege. Schnelles und gezieltes Handeln sei das Gebot der Stunde. Gerade auf dem Land müsse man sich daher die Frage stellen: "Wie werden wir uns künftig im öffentlichen Verkehr bewegen?" Das Thema Elektromobilität dürfe sich daher nicht nur auf einzelne Autos konzentrieren, vielmehr müssten Konzepte entwickelt werden für Carsharing, öffentliche Busse oder auch elektrisch angetriebene Fahrräder. In die gleiche Kerbe schlug der Freisinger Landrat Josef Hauner: Gerade in seinem Zuständigkeitsbereich gäbe es viele Berufspendler, auch sehr viele Zuzüge. "Das Thema ist uns wirklich sehr wichtig", so Hauner, deshalb beschäftige man jetzt sogar eigens einen Mobilitätsbeauftragten.

Ein ganzer Tag zur Elektromobilität: Langweilig wurde es nicht im Hopfenmuseum, zahlreiche Fachvorträge wechselten sich ab, immer wieder gab es für die Anwesenden auch Gelegenheit zum Meinungsaustausch. Ziel erreicht also in Wolnzach. Denn genau das erklärt die Bayern Innovativ GmbH als Antrieb ihrer Initiative: In Abstimmung mit dem Freistaat Bayern Kommunen und Landkreise kompetent zu beraten und zu begleiten.
Karin Trouboukis
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!