Montag, 19. November 2018
Lade Login-Box.

Kinderhilfe Litauen – eine Erfolgsgeschichte

erstellt am 25.10.2009 um 22:01 Uhr
aktualisiert am 01.02.2017 um 07:34 Uhr | x gelesen
Schrobenhausen (gdr) Ein ganz persönliches Schicksal steht hinter dem Verein "Kinderhilfe Litauen". Am Samstag feierte der wohltätige Verein mit einem bunten Dankesfest sein 15-jähriges Bestehen. Rund 160 Gäste erlebten im Bauer Konferenzgebäude einen Abend mit vielen Höhepunkten.
Textgröße
Drucken
 
Es ist ein Abend, an dem es um das Feiern, aber auch um das Danke sagen geht. Denn ohne die tatkräftige Unterstützung von vielen Privatleuten und Firmen in und um Schrobenhausen hätte Manfred Schwaak, Vorsitzender des Kinderhilfe-Vereins, sein ehrgeiziges Projekt nicht in die Tat umsetzen können. Mit den rund 40 Mitgliedern und vielen freiwilligen Helfern ermöglicht die Litauenhilfe den Kindern im einzigen staatlichen Kinderheim für Körperbehinderte in diesem Land ein menschenwürdiges Leben.

Mit seinem Streifen "Isreiksti Dekinguma bedeutet große Dankbarkeit" gibt Philipp Schreistetter aus Pobenhausen einen Einblick in die Arbeit des Vereins. Er hat ihn während der Fahrt nach Litauen Ende des vergangenen Jahres gedreht. Darin erzählt Schwaak von den kleinen Anfängen, als Kinder aus Schrobenhausen und Umgebung für Kinder in Kaunas Weihnachtspäckchen packten. Heute fahren jährlich ein oder zwei Hilfstransporte mit verschiedenen Gütern in das etwa 1500 Kilometer entfernte Kaunas. Aber es geht in dem Film auch um Schwaak und seine Geschwister, die nach der gewaltsamen Vertreibung der Deutschen aus Ostpreußen als elternlose Kinder auf der Suche nach Essbarem durch Litauen irrten und schließlich bei Pflegefamilien unter kamen. Aus Dankbarkeit, dass sie ihn vor dem drohenden Hungertod bewahrten, gründete Schwaak zusammen mit seinem Bruder Gerhard die Litauenhilfe.

An diesem Abend geht es also um das Feier und das Danke sagen. Viele Gäste sind gekommen, und sie erleben ein abwechslungsreiches Programm, das viel Freude macht. Moderiert von Günther Körber geben sich hochkarätige Künstler die Klinke in die Hand. Angefangen von Weltklasse-Gitarrist Nik Richter über die Scjhrobenhausener Jazzband Midnight Blue, den Puppenspieler Günther Schlamp bis zum Stargast des Abends. Ausra Cicenaite entführte die Zuschauer in die Welt von Oper und Operette. Die Sängerin, die am Staatlichen Musiktheater Kaunas engagiert ist, war eigens zur Dankeschönfeier angereist, wie auch Liudas Ankadavicius, Leiter des Kinderheims in Kaunas.

15 Jahre – das ist für den Feiern kein Grund zum Lockerlassen. So ging es auch am Jubiläumsabend um neue Aktionen. Als nächstes will der Verein das Sperrmüllmobiliar im Heim ersetzen, kindgerechte Betten und Matratzen anschaffen und die Innenräume sanieren.

Von Gerlinde Drexler
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!