Sonntag, 16. Dezember 2018
Lade Login-Box.

Besinnliche Feier mit Jahresrückblick und Tombola

Radsportler starten in die stade Zeit

Schrobenhausen
erstellt am 05.12.2018 um 18:02 Uhr
aktualisiert am 09.12.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
Schrobenhausen (ose) Zuerst in behaglicherer Runde gut gespeist, anschließend weihnachtliche Stubenmusik aufgelockert mit zum Teil tiefsinnigen, aber auch heiteren Weihnachtsgeschichten und am Ende wieder die eine oder andere tolle Überraschung bei der Verlosung - das waren auch heuer die besonderen Zutaten zu der gelungenen Weihnachtsfeier des Radsportvereins Schrobenhausen.
Textgröße
Drucken
Im Rahmen der Weihnachtsfeier wurde das langjährige Verpflegungsteam Rennertshofen mit dem RSV-Sonderpreis ?Schnapsidee? ausgezeichnet (v.l.): Hermann Büchl, Vereinschef Franz Kistler und Claudia Schmid. Es fehlt Irmgard Schweiger.
Im Rahmen der Weihnachtsfeier wurde das langjährige Verpflegungsteam Rennertshofen mit dem RSV-Sonderpreis "Schnapsidee" ausgezeichnet (v.l.): Hermann Büchl, Vereinschef Franz Kistler und Claudia Schmid. Es fehlt Irmgard Schweiger.
Seidel
Schrobenhausen
Der Einladung zum gemeinsamen Start in die stade Zeit waren rund 60 Radsportfreunde gefolgt.

Im Rahmen einer kurzen Begrüßung durch Vereinschef Franz Kistler erfolgten zunächst die Ehrungen einzelner Mitglieder für besondere Verdienste um den Radsport. Die von Uli Kreiss kreierte Trophäe "Schnapsidee" ging heuer an das Team der Verpflegungsstelle Rennertshofen. Bei der Spargeltour, der traditionellen RSV-Radtourenfahrt Anfang Juni, leisten Claudia Schmid, Irmgard Schweiger und Hermann Büchl dort seit vielen Jahren bei Wind und Wetter zuverlässig Dienst für den Radsportverein. Heuer zudem unter erschwerten Bedingungen dahingehend, dass sie im Verlauf der Veranstaltung verkehrsbedingt gleich mehrmals den Standort wechseln mussten.

Es folgte der von vielen mit Ungeduld erwartete besinnliche Teil des Abends. Auf der Agenda standen weihnachtliche Texte, in gewohnter Manier, gekonnt vorgetragen von Annelise Fehringer und Oskar Seidel. Mit weihnachtlichen Weisen musikalisch umrahmt wurden die Lesungen von den vier jungen Damen der Langenmosener Saitenmusik. Dass mit den Darbietungen wieder genau der Geschmack des Publikums getroffen wurde, zeigte der Beifall. Als Dreingabe gab es von Seidel am Ende deshalb noch eine Extrageschichte mit humorigen Einblicken in die Tücken der um sich greifenden Digitalisierung.

Ein weiterer Höhepunkt folgte mit der Verteilung der Gewinne aus der wieder einmal in ansprechender Weise zur Präsentation gebrachten Tombola. Helga Dorner, Gertrud Gruber und Hans Bichler war es im Vorfeld gelungen, insgesamt 150 Sachpreise zusammenzutragen. Auch heuer war es im Grunde kaum möglich, völlig leer auszugehen. Freuen dürfen sich auch die Kinder vom Schrobenhausener Kinderheim St. Josef. Der Reingewinn aus der diesjährigen Verlosung, bei der zusätzlich zum Loskauf auch gespendet werden durfte, wird ihnen im Rahmen der SZ-Aktion "Vorweihnacht der guten Herzen" zugute kommen. Seinen Ausklang fand der am Ende als voll gelungener Start in die stade Zeit zu wertende Abend in geselliger Runde, in deren Verlauf dann auch schon wieder ganz konkrete Pläne für die Radsaison 2019 geschmiedet wurden.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!