Dienstag, 18. Dezember 2018
Lade Login-Box.

Rund 200 Schüler treten auf

Adventskonzert des Gymnasiums am Dienstag in St. Jakob

Schrobenhausen
erstellt am 05.12.2018 um 10:38 Uhr
aktualisiert am 09.12.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
Schrobenhausen (SZ) Kurz vor den Weihnachtsferien wird der Schulalltag ja gern nochmal so richtig nervig. Eine Abwechslung, um dazwischen zumindest ein klein wenig runter, auf andere Gedanken zu kommen, ist da nie verkehrt. Am Gymnasium sieht das so aus, dass gemeinsam ein festliches Adventskonzert auf die Beine gestellt wird - und zwar am Dienstag in St. Jakob.
Textgröße
Drucken
Mit im Boot sind beim großen Adventskonzert am Dienstag in der Stadtpfarrkirche auch sämtliche Chöre des Schrobenhausener Gymnasiums ? die dazu freilich schon fleißig proben.
Mit im Boot sind beim großen Adventskonzert am Dienstag in der Stadtpfarrkirche auch sämtliche Chöre des Schrobenhausener Gymnasiums - die dazu freilich schon fleißig proben.
Brunner
Schrobenhausen
Einiges läuft beim diesjährigen großen Adventskonzert ähnlich wie in den vergangenen Jahren: Auch heuer wieder gibt es Musik querbeet, will heißen durch alle möglichen Stile und in verschiedensten Besetzungen, wie es das Gymnasium bei seinen Konzerten ja grundsätzlich gern händelt. So ist von kleineren Ensembles bis zum großen Orchester, von Blech- und Holzbläsern bis zu einem Alte-Musik-Ensemble alles mit im Boot; selbstverständlich sind auch sämtliche gymnasialen Chöre mit dabei und dazwischen sogar einzelne Solisten. Alles in allem dürften somit wieder an die 200 Mitwirkende zusammenkommen.

So weit - so bewährt. Trotzdem lässt sich das Team um Fachbetreuerin Rita Brunner immer auch etwas Neues einfallen, möchte auch neue Impulse setzen. Gewissermaßen als eine Art roter Faden wird sich beim Konzert am Dienstag die, wie Brunner findet, "wunderschöne alte Melodie" von "Maria durch ein Dornwald ging" durchs Programm schlängeln. Verschiedene Vertonungen gibt es von diesem Klassiker zu hören, teils instrumental, meist jedoch vokal werden ihn die Gymnasiasten präsentieren. Und um dieses Lied herum ranke sich dann gewissermaßen das weitere Programm, zu dem neben der vielen Musik katholische wie evangelische Religionslehrer adventliche Gedanken beisteuern, erzählt Brunner.

Dazwischen gebe es auch ein besonders interessantes, weil selten aufgeführtes Werk von Giovanni Bottesini, einem Komponisten aus dem 19. Jahrhundert, so Brunner weiter; eine Komposition für Streichorchester und Solokontrabass, "ein ganz stimmungsvolles Stück". Kontrabass höre man ja meist nur im Ensemble, die Gelegenheit, dass ein Schüler "auf diesem solistischen Niveau" spiele, gebe es am Schrobenhausener Gymnasium auch nicht alle Tage. "Heuer haben wir Veronika Lutz, die das drauf hat." Und Rita Brunner freut sich, dass im bewährten Team an Musiklehrern, zu dem auch Markus Bartholomé und Stefanie Caselli zählen , bei diesem Konzert erstmals auch Neuzugang Alexander Kunert mitmischt.

Das große Adventskonzert des Schrobenhausener Gymnasiums geht in der Stadtpfarrkirche über die Bühne. Vonseiten des St.-Jakobs-Teams laufe alles immer absolut "problemlos und unkompliziert", lobt Brunner; Jahr für Jahr werde man hier sozusagen "mit offenen Armen" aufgenommen. Beginn ist am Dienstag, 11. Dezember, um 19 Uhr. Zwar ist der Eintritt frei, den Geldbeutel mitzubringen wäre aber trotzdem keine schlechte Idee. Denn - und da schließt sich der Kreis zu den Adventskonzerten der vergangenen Jahre: Spenden sind äußerst willkommen und gehen sowohl an die Ensembles des Gymnasiums als auch wieder an die Aktion "Vorweihnacht der guten Herzen" der Schrobenhausener Zeitung.
 
Ute De Pascale
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!