Sonntag, 23. September 2018
Lade Login-Box.

Schlüsselübergabe von Fahrzeugen für die Ortsteilfeuerwehren Schrobenhausen

Vier auf einen Schlag

Schrobenhausen
erstellt am 11.09.2018 um 18:09 Uhr
aktualisiert am 15.09.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
Schrobenhausen (SZ) Bürgermeister Karlheinz Stephan sprach von einem ganz seltenen Fall: Gleich vier Feuerwehrautos wurden am Montag ausgeliefert, die für die Ortsteilwehren aus Edelshausen, Hörzhausen, Mühlried und Sandizell bestimmt sind.
Textgröße
Drucken
Gute Zeiten für die Feuerwehr: Ralf Schlingmann (v.l.), Stefan Kreitmeier, Karlheinz Stephan, Josef Gammel, Mathias Schmidmaier, Roman Heigl und Roland Mühlpointner bei der Schlüsselübergabe für die neuen Feuerwehrautos.
Gute Zeiten für die Feuerwehr: Ralf Schlingmann (v.l.), Stefan Kreitmeier, Karlheinz Stephan, Josef Gammel, Mathias Schmidmaier, Roman Heigl und Roland Mühlpointner bei der Schlüsselübergabe für die neuen Feuerwehrautos.
Preckel
Schrobenhausen
Kommandant Ralf Schlingmann von der federführenden Feuerwehr Schrobenhausen sagte bei der Schlüsselübergabe: "Es ist ist ein wirklich historisches Ereignis in der Geschichte der Stadt Schrobenhausen und seiner Feuerwehren." Es sei nicht bekannt, dass es schon einmal eine Beschaffung im Feuerwehrwesen in dieser Größenordnung gegeben habe, so Schlingmann weiter.

Die vier nagelneuen Autos vom Typ TSF-W sollen demnächst ihre Vorgänger ablösen, die jeweils mehr als 20 Jahre im Dienst standen. Für die Beschaffung griff die Stadt tief in die Tasche: Mehr als 800000 Euro kostete die Maßnahme. Noch dazu, erinnerte Kommandant Schlingmann, sei diese Investition als sogenannte interkommunale Beschaffung zusammen mit der Gemeinde Brunnen für deren Ortsteil Hohenried in die Wege geleitet worden, um eine Zuschusserhöhung vom Freistaat Bayern erreichen zu können. Auch das, sagte Schlingmann, sei noch nie im Feuerwehrwesen der Fall gewesen.

"Es ist also eigentlich eine Beschaffung von fünf baugleichen Fahrzeugen", sagte der Schrobenhausener Kommandant. Schlingmann erinnerte aber auch daran, dass es bis zur Auslieferung im Vorfeld doch einige Unzulänglichkeiten, was das sogenannte Equipment betraf, gegeben habe. Ein Leistungsverzeichnis habe vor der Ausschreibung erarbeitet werden müssen, das erst nach einigen gemeinsamen Abstimmungsterminen mit den Verantwortlichen der Ortsteilwehren und dem Kommandant aus Hohenried als Grundlage für die Ausschreibung dienen konnte.

Doch die gemeinsamen Besprechungen mit seinen Kollegen aus Edelshausen, Hörzhausen, Mühlried, Sandizell und Hohenried seien das geringste Problem gewesen, so Schlingmann weiter. Etliche Hürden habe es danach mit dem für die Ausschreibung eingeschalteten Ingenieurbüro gegeben, bis alles passte.
Alles was gut, aber auch teuer ist: das Equipment.
Alles was gut, aber auch teuer ist: das Equipment.
Preckel
Schrobenhausen



Im Gegensatz zu den bereits verkauften alten Fahrzeugen sei en die neuen Gerätschaften mit einer Ausstattung zur technischen Hilfeleistung und mit einem Wassertank von 800 Liter Fassungsvermögen versehen, erklärte Schlingmann. "Jedes Detail zu nennen, würde den zeitlichen Rahmen sprengen", ist Ralf Schlingmann stolz. Davon konnten sich bei der anschließenden Besichtigung auch Landrat Roland Weigert und zahlreiche Stadträte ein Bild machen.

"Es sind keine Fahrzeuge von der Stange", untermauerte Bürgermeister Karlheinz Stephan, der, wie auch Kreisbrandrat Stefan Kreitmeier, die Wünsche für unfallfreie Einsätze an die Feuerwehrler weiter gab.



Günter Preckel
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!