Montag, 19. November 2018
Lade Login-Box.

Verfahren gehen weiter

erstellt am 28.12.2017 um 19:57 Uhr
aktualisiert am 01.01.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen

München (str) Auch wenn das Strafverfahren gegen Josef Schäch 2016 eingestellt wurde - ganz abgeschlossen ist das juristische Nachspiel der sogenannten Wolnzacher Finanzaffäre noch nicht.

Textgröße
Drucken

Am Verwaltungsgericht München sind aktuell zwei Verfahren anhängig, in denen der Markt Wolnzach von Josef Schäch die Zahlung von Schadensersatz fordert. "Ein Zeitpunkt, wann in diesen sachlich und rechtlich komplexen Verfahren eine mündliche Verhandlung stattfinden wird, kann derzeit noch nicht benannt werden", sagt Gerichtssprecher Florian Huber.

Erst wenn die Schadenersatzklage abgeschlossen ist geht das Disziplinarverfahren gegen Schäch weiter. Hier geht es um die Frage, ob Schäch auf einen Teil seiner Pensionsansprüche verzichten muss. Derzeit muss er nach einer Anordnung des Gerichts auf 30 Prozent seiner Bezüge verzichten, bestätigt Oberlandesanwalt Jörg Spennemann.

Von Severin Straßer
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!