Donnerstag, 24. Mai 2018
Lade Login-Box.

Besucherinnen des Untermaxfelder Landfrauenfaschings bekamen viel geboten Heiner Seißler bei "Herzblatt"

Ein kunterbunter Fernsehnachmittag

Untermaxfeld
erstellt am 12.02.2018 um 17:39 Uhr
aktualisiert am 16.02.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Untermaxfeld (SZ) Da wischte sich der Bürgermeister so manche Lachträne aus den Augen, als Alex Demuth ihn schmachtend ansang: "Fremder Mann - schau mich an". Einen kunterbunten Fernsehnachmittag live beim Moos TV 18 erlebten die Besucherinnen des Untermaxfelder Landfrauenfaschings.
Textgröße
Drucken
Untermaxfeld: Ein kunterbunter Fernsehnachmittag
Katja Edler imitierte Helene Fischer und sang "Immer wieder". - Foto: Hammerl
Untermaxfeld

Bürgermeister Heiner Seißler stand als einziger Mann im Saal mehrfach im Fokus, während Schützenmeister Matthias Fischer mit Vater Erwin und Bruder Christopher am Tresen des Obermaxfelder Schützenheims die Stellung hielt und verschont blieb. Seißler durfte bei "Herzblatt" mitspielen und sich unter drei Kandidatinnen, gespielt von Olga Edler, Karin Ziegler und Waltraud Humbold, eine aussuchen. Pech oder Glück für ihn, dass alle "Jaqueline" hießen und er so nun dreifachem Glück entgegensehen darf. Einmarschiert waren alle Landfrauen-Akteurinnen als ausgeschiedene Models der Sendung "Germanys next Top Model". Zu einem Fernsehnachmittag gehört natürlich auch Werbung, wofür Anna Ziegler und Pauline Demuth zuständig waren, die für Kinderschokolade, Bärenmarke und eine Supermarktkette warben und später noch mit der Titelmelodie des Kinderfilmklassikers "Heidi" begeisterten. Ein Krimi durfte natürlich ebenfalls nicht fehlen und den Orden für das Quiz, in dem Filmmusiken erraten werden mussten, erhielt Christine Gottschall.

Jede Menge bekannte Stars boten die Landfrauen auf, von Kabarettistin Martina Schwarzmann, die ebenso wie Max Raabe von Martina Spreng gespielt wurde, über DJ Ötzi (Rosi Lehmeier), Andreas Gabalier (Ramona Bolleininger) bis hin zu Helene Fischer, gespielt von Katja Edler. Die - gut ausgestopft natürlich - auch als Fernsehkoch brillierte, dessen Thema "Verfeinern" allerdings an fehlenden Etiketten scheitert, da natürlich die etikettenlose Flüssigkeit überprüfen werden musste, ob sie tatsächlich so hochprozentig war wie benötigt. So endete die Kochshow damit, dass der Koch hinausgetragen wurde. Waltraud und Mariechen alias Karin Ziegler und Rosi Lehmeier durften ebenfalls nicht fehlen im Reigen der Stars des Untermaxfelder "Fernsehgartens".

Wie Trude Herr verkündete Sandra Bitterwolf "Ich will keine Schokolade", was sofort hinterfragt wurde: "Also - ich hab nen Mann - was hast du gegen Schokolade" Den abschließenden Höhepunkt boten alle Akteure gemeinsam als Fernsehballett in knallroten Fransenkostümen im Stil der 20er Jahre. Anschließend ging im Rahmen der "Sternstunden" ein Spendenschwein herum, um die Cold-Water-Challenge-Spende der Untermaxfelder Landfrauen zu erhöhen. Nun können insgesamt 525 Euro an die Seniorentagespflege in Klingsmoos übergeben werden.

Von Andrea Hammerl
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!