Montag, 19. November 2018
Lade Login-Box.

 

Spitzenjazz mit Michel Reis

Pfaffenhofen
erstellt am 08.11.2018 um 18:51 Uhr
aktualisiert am 12.11.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
Pfaffenhofen (kc) Der 1982 geborene luxemburgische Pianist und Komponist Michel Reis hat sich mit inzwischen sieben Alben als Bandleader seinen Weg in die internationale Jazz-Spitzenklasse gebahnt.
Textgröße
Drucken
Moderner Jazz von internationaler Spitzenklasse: Am kommenden Freitag gastiert der luxemburgische Pianist und Komponist Michel Reis (2. von links) mit seinem Japan Quartet in der Pfaffenhofener Künstlerwerkstatt.
Moderner Jazz von internationaler Spitzenklasse: Am kommenden Freitag gastiert der luxemburgische Pianist und Komponist Michel Reis (2. von links) mit seinem Japan Quartet in der Pfaffenhofener Künstlerwerkstatt.
Marlene Soares
Pfaffenhofen
An diesem Freitagabend, 9. November, gastiert der trotz junger Jahre bereits mehrfach ausgezeichnete Tastenkünstler mit seinem nach ihm benannten Japan Quartet in der Pfaffenhofener Künstlerwerkstatt.

Das Japan Quartet vereint Reis wieder mit seinen langjährigen japanischen Weggefährten, die er seit ihrer gemeinsamen Studienzeit in Boston am Berklee College of Music vor inzwischen 15 Jahren kennt: Akihiro Ishiwaka am Saxofon, Takashi Sugawa am Kontrabass sowie Shun Ishiwaka an den Drums. Die vergangenen drei Jahre tourten sie intensiv in Japan; 2017 folgte die Aufnahme des ersten gemeinsamen Albums, ausschließlich mit Eigenkompositionen von Michel Reis.

Seine Musik zeichnet sich durch einen klaren melodischen Aspekt und einen sehr freien Zugang zu den Kompositionen aus. Durch die Verquickung der sehr klaren musikalischen Ideen in den Werken und der freien Improvisation der vier virtuosen Musiker, die sich dank ihrer langen gemeinsamen Vergangenheit hervorragend verstehen, entsteht in den Live-Performances eine "riesige Energie und eine beeindruckende, einheitliche Klangstruktur", so die begeisterte Fachkritik.

Das Konzert des Michel Reis Japan Quartet am Freitag in der Künstlerwerkstatt, Münchener Straße 68, beginnt um 21 Uhr; der Eintritt ist frei.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!