Samstag, 26. Mai 2018
Lade Login-Box.

Die P-Seminare am Gymnasium Schrobenhausen gehen in den Endspurt

Vom Bierbrauen und Brettspielen

Schrobenhausen
erstellt am 25.01.2018 um 17:39 Uhr
aktualisiert am 29.01.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Schrobenhausen (SZ) Prozentrechnen mit einem Brettspiel lernen, Geschichten sammeln oder Bier brauen - das Spektrum der Seminararbeiten am Schrobenhausener Gymnasium ist breitgefächert. Nun gehen die Projekte der sogenannten P-Seminare in den Endspurt.
Textgröße
Drucken
Schrobenhausen: Vom Bierbrauen und Brettspielen
Die Umsetzung kreativer Ideen der Schüler in den P-Seminaren ist auch möglich, weil es immer wieder finanzielle Unterstützung für das Gymnasium aus der freien Wirtschaft gibt. - Foto: Schwendner
Schrobenhausen

Die Seminare stellen im Gymnasium eine feste Institution der Oberstufe dar. Während die Abiturienten im W-Seminar das wissenschaftliche Arbeiten erlernen, arbeiten sie in ihren P-Seminaren an der praktischen Realisierung eines bestimmten Projektes. Dabei sollen sie vor allem Kontakte zu externen Partnern aufbauen.

Die derzeit laufenden sieben P-Seminare der Oberstufe werden zum Ende des ersten Halbjahres der zwölften Jahrgangsstufe ihre Projektarbeiten abschließen. Die Umsetzung der Projekte konnte auch dank der finanziellen Unterstützung durch die Schrobenhausener Wirtschaft gelingen. Oberstufenkoordinatorin Karin Schwendner ist froh, "dass diese Verknüpfung von Schule und Arbeitswelt hier in Schrobenhausen auf so fruchtbaren Boden fällt". Die Bauer-Stiftung, die Schrobenhausener Bank sowie die Sparkassenstiftung griffen den Abiturienten mit Spenden unter die Arme.

Im P-Seminar Mathematik wurden verschiedene Unterrichtsmaterialien für die siebte Jahrgangsstufe erarbeitet, um den Siebtklässlern das Prozentrechnen mit Hilfe eines Brettspiels näher zu bringen. Damit die Materialien in Zukunft auch ihre Verwendung im Unterricht finden, präsentierten die Seminarteilnehmer ihre Unterrichtsmaterialien allen Mathematiklehrern des Gymnasiums, die die Spiele mit Freude auch gleich selbst ausprobierten.

Die Oberstufenschüler des P-Seminars Deutsch sammelten Schrobenhausener Geschichten und veröffentlichen diese auf einer eigenen Website. Sie soll ab heute allen Interessierten unter www.sobspot.de zugänglich sein und kann mit eigenen Bildern und Geschichten zu Schrobenhausen ergänzt werden.

Ein Jahr lang begaben sich die P-Seminaristen im Fach Französisch auf eine modische Zeitreise in die Vergangenheit, suchten nach historischen Modestilen, die sie mit neuen Trends kombinierten und so ihre eigene Kollektion entwarfen und fertigten. Die Ergebnisse wurden gestern Abend bei einer Modenschau in der Aula des Gymnasiums auf den Laufsteg gebracht und der entsprechende Modekatalog zum Verkauf angeboten. Unter dem Titel "Hope ... und der erste Schritt heißt Hoffnung" erarbeitete das P-Seminar Sport ein eigenes Schattentheater mit Tanzeinlagen. Die Aufführung wird am Samstag, 3. Februar, um 19 Uhr in der Aula des Gymnasiums stattfinden.

Nachdem vor zwei Jahren das Reinheitsgebot seinen 500. Geburtstag feierte, widmeten sich in dem Jahrgang gleich zwei P-Seminare des Themas Bierbrauen. Im P-Seminar Physik stand der Bau einer schuleigenen Brauanlage im Zentrum der Aktivitäten, im P-Seminar Chemie arbeiteten die Teilnehmer an verschiedenen Braurezepten und kreierten mehrere Biermarken. Die Ergebnisse werden am Dienstag, 6. Februar, um 19 Uhr in der Aula bei einem sogenannten "Meet & Greet" mit den beteiligten Sponsoren präsentiert.

Im Fach Kunst erarbeiteten die Oberstufenschüler im P-Seminar "Kunst am Bau - Kunst im öffentlichen Raum" Konzepte für den Neubau des Gymnasiums. Die Ausstellung mit dem Titel "BAUMAS" ist bis 4. Februar immer samstags und sonntags von 13 bis 17 Uhr in der Galerie des Kunstvereins Schrobenhausen zu sehen.

Von SCHROBENHAUSENER ZEITUNG
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!