Sonntag, 18. November 2018
Lade Login-Box.

Peter Maklar bei einem Literatur-Musik-Projekt mit Udo Wachtveitl und Christian Gruber

Mythos Gitarre

Aichach
erstellt am 08.11.2018 um 18:51 Uhr
aktualisiert am 12.11.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
Aichach / Schrobenhausen (SZ) Wenn Peter Maklar eine seiner Gitarren zur Hand nimmt, verschmelzen auf einen Schlag virtuoses Können und Leidenschaft zu dem, was Gitarrenspiel ausmachen sollte: Freude.
Textgröße
Drucken
Peter Maklar hat am Kamin einen Teil der Gitarren aufgereiht, mit denen er in die unterschiedlichsten Stilrichtungen abtauchen wird. ?Eine Geschichte der Welt in neun Gitarren? lautet der Titel des Konzertabends, mit dem der 55-jährige Gitarrist, der in Schrobenhausen an der Musikschule lehrt, gemeinsam mit seinem Duo-Partner Christian Gruber und Tatort-Kommissar Udo Wachtveitl am Samstag, 24. November, in Aichach gastiert.
Peter Maklar hat am Kamin einen Teil der Gitarren aufgereiht, mit denen er in die unterschiedlichsten Stilrichtungen abtauchen wird. "Eine Geschichte der Welt in neun Gitarren" lautet der Titel des Konzertabends, mit dem der 55-jährige Gitarrist, der in Schrobenhausen an der Musikschule lehrt, gemeinsam mit seinem Duo-Partner Christian Gruber und Tatort-Kommissar Udo Wachtveitl am Samstag, 24. November, in Aichach gastiert.
Robert Edler/Nila Thiel
Aichach
Und die hängt nicht nur an technischen Finessen oder gar atemberaubender Geschwindigkeit der über die sechs Saiten fliegenden Finger. Gefühl ist vielmehr die tragende Kraft eines "echten" Gitarristen, der sein Instrument in der Regel denn auch liebt. An dieser Liebe dürfen alle Zuhörer teilhaben, die am Samstag, 24. November, in die Aichacher Grundschule-Nord kommen.

Dann wird Maklar mit seinem kongenialen Partner Christian Gruber eintauchen in eine ganz besondere Liebesgeschichte rund um Saiteninstrumente. Mit dabei ist als literarisches Pendant zu den beiden Saitenkünstlern Udo Wachtveitl (kl. Foto) - Tatort-Kommissar Franz Leitmayr fungiert als Erzähler und quasi "Ermittler" in Sachen Gitarrenkunst.

"Eine Geschichte der Welt in neun Gitarren" lautet der Titel der abendfüllenden Kombination aus Musik und Literatur. Der roten Faden ist schnell erzählt: Ein junger Mann erbt eine alte, wertvolle Gitarre. Da er das Instrument nicht spielen kann, möchte er es dem Gitarrenbauer zurückgeben. Dieser rät ihm jedoch, Unterricht zu nehmen und die Gitarre beim Schlafen neben sich zu legen. Sie werde sich dann in seine Träume mischen. Und wie sie das tut. Der junge Mann träumt fortan von berühmten Gitarristen und dem Einfluss von Musik auf die Weltgeschichte. In neun Episoden begleitet der französische Schriftsteller Erik Orsenna, unterstützt von Thierry Arnoult, die Gitarre quasi durch die Jahrtausende. Tatsächliche weltpolitische Ereignisse werden mit poetischer Fantasie verknüpft - von den Pharaonen, über die Inka in Peru, die Bemühungen des Sonnenkönigs Ludwig XIV. , das Gitarrenspiel zu erlernen, bis zum Jazz-Virtuosen Django Reinhardt und E-Gitarren-Gott Jimi Hendrix.

Genau diese Mischung ist es, die Peter Maklar an diesem Programm besonders reizt. Wo sonst könne man an einem Abend spanischen Flamenco, französisches Barock, Blues, Jazz und Rock spielen, verschiedenste Stilrichtungen in Einklang bringen? Der Unterschneitbacher ist in Schrobenhausen als Lehrer an der Musikschule, als Partner von Liedermacher Kurt Schwarzbauer und auch als klassischer Gitarrist bekannt. Als Duo Gruber & Maklar bereisen er und seiner Mitstreiter seit 30 Jahren die ganze Welt, heimsen regelmäßig Preise ein und werden als "Botschafter der klassischen Gitarre" gefeiert. Für nächstes Jahr steht bereits wieder eine Japan-Tournee im Terminkalender des 55-jährigen Profis.
Udo Wachtveitl tritt zusammen mit Peter Maklar und Christian Gruber in Aichach auf.Wenisch
Udo Wachtveitl tritt zusammen mit Peter Maklar und Christian Gruber in Aichach auf.Wenisch
Robert Edler/Nila Thiel
Aichach



Klassik war ihm beileibe nicht in die Wiege gelegt. Ehe er sie beinahe zufällig für sich entdeckte, coverte der im Ruhrpott geborene Gitarrist vielmehr alles, was die Musikwelt hergab. Von Rock bis Pop, von Folk bis Jazz. "Ich bin für alles offen, jeder Musikstil hat Wunderbares zu bieten", erzählt Maklar. Im schweizerischen St. Gallen, wo der studierte Gitarrist Unterricht gibt, kann man ihn durchaus auch mal als Straßenmusikant erleben, oder auch auf kleineren Bühnen mit Pop-Nachwuchs-Sängerinnen. "Mein ganzes Leben dreht sich um Gitarren und Musik. Ohne sie könnte ich nicht leben. "

Schon allein deshalb ist Maklar zweifellos die Idealbesetzung für die Geschichte der Welt in neun Gitarren. Wer den Mythos Gitarre erzählen will, muss selbst dafür brennen. Ob nun für feurigen Flamenco an seiner klassischen Gitarre, die ihn übrigens schon seit 30 Jahren begleitet - echte Liebe eben -, oder auch für tief-schwarzen Blues an der Dobro. Dass Woodstock und Jimi Hendrix beim Blick auf den Mythos Gitarre nicht fehlen dürfen, versteht sich von selbst. Kenner werden schnell erraten, auf was sich die Zuhörer diesbezüglich freuen dürfen, für den Rest will Peter Maklar diese Überraschung bis zum Konzert bewahren. Kleiner Tipp: Eine Fender Stratocaster wird ebenso eine Rolle spielen wie auch die amerikanische Nationalhymne "Star Spangled Banner". Ein politisches Statement, das heute in der Trump-Welt wohl noch besser passt, als vor fast 50 Jahren.

Womit sich im Übrigen perfekt der Kreis zu Udo Wachtveitl schließen lässt. Der beliebte Tatort-Kommissar ist nicht nur ein guter Schauspieler sowie perfekter Synchron- und Rundfunksprecher mit knarzender Stimme, "Leiti" ist nach Auskunft von Peter Maklar auch glühender Fan von Jimi Hendrix. Und: "Der Franz" spielt selbst Gitarre - leider nicht an diesem Abend. Zumindest ist es im Programm bisher nicht vorgesehen ?

Robert Edler
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!