Mittwoch, 18. Juli 2018
Lade Login-Box.

Landrat Roland Weigert übergibt neue Einsatzbekleidung an Kriseninterventionsdienst des Bayerischen Roten Kreuzes

Mit neuen Landkreis-Westen im Einsatz

Schrobenhausen
erstellt am 16.04.2018 um 18:37 Uhr
aktualisiert am 20.04.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Schrobenhausen (oh) Nach Notfallereignissen sind sie für ihre Mitmenschen da: die Einsatzkräfte des Kriseninterventionsdienstes des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK).
Textgröße
Drucken
Große Freude herrschte beim Kriseninterventionsdienst des BRK, als Landrat Roland Weigert die mit Landkreiswappen bestickten Einsatzwesten an Fachdienstleiterin Margot Koschmieder (2.v.r.) und ihr Team übergab.
Große Freude herrschte beim Kriseninterventionsdienst des BRK, als Landrat Roland Weigert die mit Landkreiswappen bestickten Einsatzwesten an Fachdienstleiterin Margot Koschmieder (2.v.r.) und ihr Team übergab.
Foto: Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen
Schrobenhausen
Jetzt haben sie neue Einsatzkleidung bekommen.

Die psychologisch ausgebildeten Ehrenamtlichen übernehmen die schwierige Aufgabe, Todesnachrichten meist nach Unfällen oder Suizid zusammen mit der Polizei zu überbringen. Bei belastenden Situationen hören sie zu, trösten und bieten Halt. Im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen ist der noch junge Kriseninterventionsdienst des BRK - er nahm im Jahre 2015 seine Arbeit auf - ein unverzichtbarer Teil in der Riege der Hilfskräfte geworden. Allein im vergangenen Jahr waren die Ehrenamtlichen bei 80 verschiedenen Einsätzen im Landkreis vor Ort. Als Anerkennung für diese Leistung hatte Landrat Roland Weigert die Fachdienstleiterin Margot Koschmieder und ihr Team ins Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen eingeladen. Dort übergab er Einsatzwesten an die 24 Aktiven des Kriseninterventionsdienstes. "Sie sind uns wichtig und haben für Ihre Arbeit Anerkennung verdient", begründete Weigert die Investition des Landkreises in die Ausrüstung. Koschmieder bedanke sich für diese großzügige Geste: "Wir hatten uns die Westen als Ergänzung für unsere Ausrüstung gewünscht. Sie sind mit dem Landkreiswappen bestickt, sodass wir als Kriseninterventionsdienst des Landkreises erkennbar sind. Wir sind damit als Botschafter des Landkreises unterwegs. Das freut uns sehr. " Lobende Worte fand der Landrat für die Kraft, die die Helfer aufbrächten, beispielsweise wenn es darum gehe, nach Katastrophen zu helfen. "Um das leisten zu können, haben wir eine anspruchsvolle Ausbildung absolviert mit einem Grundlehrgang, einer Hospitanz und einem Fachlehrgang", erklärt Koschmieder.

Daneben sei es für einen Krisenhelfer erforderlich, dass er mit beiden Beinen im Leben stehe und Liebe zum Menschen mitbringe, so die Fachdienstleiterin. Wer sich für eine Mitarbeit im Kriseninterventionsdienst interessiert, kann sich bei Margot Koschmieder unter der Telefonnummer (08431) 6799-0 melden.
.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!