Montag, 18. Juni 2018
Lade Login-Box.

Über 300 begeisterte Gäste beim Starkbierfest der Bürgergemeinschaft Königsmoos

Himmlische Unterstützung für die Moos-Bavaria

Königsmoos
erstellt am 11.03.2018 um 17:16 Uhr
aktualisiert am 15.03.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Königsmoos (mbs) Viel Spaß und Freude rund ums Starkbier erlebten über 300 Gäste in der Donaumooshalle in Untermaxfeld. Im bunten Programm wurde mit Spannung erwartet, was Moos-Bavaria Sabine Beck über Kommunalpolitik und Bürger wohl zu sagen haben würde.
Textgröße
Drucken
Starkbierfest in Königsmoos.
Mayer
Königsmoos

Der Bürgergemeinschaft Königsmoos gelang zum wiederholten Mal - quer durch die Generationen - ein begeisterndes Gemeindefest, ein Gemeinschaftswerk in allen Einzelheiten, was Darsteller und Aufbauarbeit betrifft. Vorsitzender Gerhard Edler freute sich, dieses "Highlight im Jahreslauf der Gemeinde" wieder präsentieren zu können und er hob gleich Alexandra Demuth hervor, die mit ihrem Talent alle Auftritte koordiniert hat und Regie führte. Sie zeigte sich an diesem Abend im Vordergrund und man sah, wieviel kreative Arbeit sie vorher im Hintergrund geleistet hat.

Musikalisch gehörte der erste Teil der Königsmooser Musi mit ihrem sicheren Spiel unter Leitung von Grit Braun. In der Folge lag die rhythmische Unterhaltung beim Donaumoos-Duo mit Reinhold und Jakob, das mehrfach spontan alle begeisterten Tänzer vor die Fläche vor der Bühne holte.

In guter Tradition führte Moderator Klaus Benz durch den Abend; er sorgte dafür, dass das Timing passte und der muntere Schwung bis zuletzt erhalten blieb. Mehrfach assistierte ihm Kartoffelkönigin Jaqueline Blöckl aus Habertshausen. Die beiden animierten auch Bürgermeister Heinrich Seißler beim Bieranstich. Das Gemeindeoberhaupt schwang den Schlegel eher vorsichtig, aber damit auch sicher - und o‘zapft war!

Starkbierfest in Königsmoos.
Mayer
Königsmoos

Moos-Bavaria Sabine Beck erzählte mit Temperament und unter mehrfach spontanem Applaus, was sie in den letzten Zeiten beobachtet hatte, dazu kamen Zwischenrufe aus himmlischen Höhen. Da machten sich König Ludwig und Karl Valentin wie auch Franz Josef Strauß und der in Altbayern bekannte Engel Aloisius bemerkbar. In der heiteren Rede, die im Wesentlichen von Rosi Lehmeier stammte, wurden Bürgermeister und Pfarrer bedacht, auf Landrat Weigerts Ambitionen zu Höherem wurde angespielt, und auch Gemeinderäte kamen dran; es ging um Baumaßnahmen, um Randsteine und eine Brücke. Einige Bürger der Gemeinde - alle mit Vornamen genannt, was ein enges Miteinander beweist - mussten sich Spott gefallen lassen, wenn die Bavaria daran erinnerte, was bei einem Transport so alles verloren gehen kann.

Mit dem Fernsehballett der Landfrauen in knallroten Charlestonkleidchen - einstudiert von Alex Demuth und der Landfrauenvorsitzenden Stefanie Ziegler - kam flotter Stil der 20er-Jahre auf die Bühne. Die Zuschauer waren begeistert, zum vergnügten Beifall kamen laute Zugaberufe. Vor der "Bierkasten-Schickeria" hob Klaus Benz das Engagement der nächsten Generationen hervor - ein gemischtes junges Team zeigte ein sportliches Ballett zu "Schickeria" der Spider-Murphy-Gang. Als Runnig Gag wurde die Königsmooser Starkbier-Meisterschaft inszeniert; ein Krug Starkbier war mit Hilfsmitteln gemeinschaftlich und schnellstens zu leeren. Musikalisch flott war dann das Finale - mit Tanz und Gesang trat Stefan Fäustlin vor die Bühne. Schließlich zeigte das Trio der "Ewig jungen Alten", wie man sich als kleine Figuren vorstellt und Hits aus der Volksmusikszene zum Besten gibt.

Franz Josef Mayer
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!