Donnerstag, 19. Juli 2018
Lade Login-Box.

Ehrengäste verewigen sich im Goldenen Buch der Gemeinde Gerolsbach

Jubiläum beim Schanzer Kosaken-Chor

Gerolsbach
erstellt am 16.04.2018 um 18:39 Uhr
aktualisiert am 20.04.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Gerolsbach (SZ) Welch ein Jubiläum: Der Schanzer Kosaken-Chor feierte mit einem Konzert unter dem Motto "Freunde singen für Freunde" in der St.-Andreas-Kirche in Gerolsbach sein 50-jähriges Bestehen.
Textgröße
Drucken
Der Schanzer Kosaken-Chor vor dem Hochaltar des Heiligen Andreas in der St.-Andreas-Kirche in Gerolsbach: Gründer Josef Bauch übernimmt die Leitung des Chors.
Der Schanzer Kosaken-Chor vor dem Hochaltar des Heiligen Andreas in der St.-Andreas-Kirche in Gerolsbach: Gründer Josef Bauch übernimmt die Leitung des Chors.
Foto: Dürrmann
Gerolsbach
Für die Zuhörer war es ein gelungener Auftritt und so belohnten die Besucher die Sänger mit stehendem Applaus.

Kaum waren die Glocken der Kirche in Gerolsbach verklungen, tritt in traditioneller Tracht - ganz in schwarz - der Schanzer Kosaken-Chor vor den Hochaltar des Heiligen Andreas und stimmt "Halleluja", ein ruhiges Werk aus der Liturgie der Ostkirche, an. "Hallaluja, war das ein Konzert" werden sich auch die Zuhörer in der gut besuchten St.-Andreas-Kirche am Schluss gedacht haben. Der gemeindliche Seelsorger Pater Andreas sagt sichtlich beeindruckt in seiner Ansprache: "Vom höchsten Tenor bis zum ganz tiefen Bass, vom mächtigen mezzoforte bis zum ganz feinen pianissimo, es war wunderbar. "

Der Schanzer Kosaken-Chor, der seinem Vorbild, den legendären "Don-Kosaken", bei der Interpretation der Stücke sehr nahe kommt, singt im ersten Teil des exzellenten Konzerts Lieder aus der Liturgie der Ostkirche. All diese Werke werden auf Kirchenslawisch - und nicht wie man denken könnte auf Russisch - sauber und natürlich vorgetragen. Die Leitung der Sänger übernimmt Josef Bauch, der auch Gründer des Chores ist. Eine Ausnahme: das Vater unser gibt es in russischer Sprache.

War der erste Teil des Konzerts doch sehr andächtig und getragen, geht es in zweiten Teil sehr lebhaft und manchmal auch lustig zu. Und die begeisterten Besucher spenden nach jedem Lied den verdienten Beifall. Die Lieder der Kosaken erzählen Geschichten wie vom Leben des Prinzen Oleg oder von einer Kolonne, die durch die Steppe zieht. Beim Reitermarsch spürte das Auditorium sogar, wie die Kosaken auf ihren Pferden über die historische Landschaft von Ostsibirien jagen.

So richtig ins Ohr und ins Herz der Zuhörer geht es bei bekannten Melodien wie "Die Abendglocken" oder "Stjenka Rasin", vor allem, weil hier verschiedene Sänger als hervorragende Solisten auftreten, aber immer unter meisterhafter Chorbegleitung und fachmännischer Leitung von Josef Bauch. Am Ende gibt es stehenden Beifall von der mitgerissenen Zuhörerschaft. Unter der Kirchenbesuchern ist auch Gunter Stoppe aus Gerolsbach, langjähriger Sänger beim Schanzer Kosaken-Chor, der es ermöglicht hat, dass der Chor sein Jubiläum in Gerolsbach feiert.

Beim anschließenden Empfang im Gerolsbacher Rathaus drücken die Gemeindeoberhäupte Martin Seitz und Gerti Schwertfirm in ihren Ansprachen, ihre Begeisterung über das grandiose Konzert aus. Um den Abend gebührend abzuschließen, verewigen sich alle 14 Sänger sowie ihr Leiter Josef Bauch im Goldenen Buch der Gemeinde Gerolsbach. Ein wahrlich würdevoller Abschluss des 50-jährigen Bestehens des Schanzer Kosaken-Chores.
Erhard Dürrmann
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!