Dienstag, 21. August 2018
Lade Login-Box.

Beim Familienwandertag in Hohenwart gibt es Strecken mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden

Hinauf auf den Klosterberg - oder auch einfach daran vorbei

Hohenwart
erstellt am 13.06.2018 um 18:37 Uhr
aktualisiert am 17.06.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Hohenwart (oh) Ganz auf Kinder und auf Menschen mit Behinderung ausgerichtet ist der sechste Familienwandertag in Hohenwart, der am Sonntag, 1. Juli, stattfindet.
Textgröße
Drucken
Durch die Natur und rund um den Klosterberg ? der Familienwandertag am 1. Juli in Hohenwart soll für jeden Teilnehmer ein Erlebnis werden.
Durch die Natur und rund um den Klosterberg - der Familienwandertag am 1. Juli in Hohenwart soll für jeden Teilnehmer ein Erlebnis werden.
Foto: Hofmann (Archiv)
Hohenwart
Start ist um 10 Uhr am Pfarrheim Sankt Georg (Freigrabenweg 14). Der Markt Hohenwart wird bei der Veranstaltung unterstützt vom Wander- und Verschönerungsverein Hohenwart.

Wie bereits gewohnt, werden beim Familienwandertag eine sportliche, längere Strecke (6,5 Kilometer) und eine familienfreundliche und rollstuhlgerechte, kürzere Strecke (fünf Kilometer) ausgewiesen. Und wer mag, kann beim blauen Brückerl an der Paar noch abkürzen und schon nach 2,2 Kilometer Wegstrecke zurück im Ziel sein. Der Verein Aktiv-Park richtet zudem seinen dritten Lauf zum Nordic-Walking-Cup 2018 aus.

Die Jugendmarktkapelle Hohenwart wird die Wanderer und Walker mit einem Marsch auf den Weg schicken, der sie durchs historische Markt-Tor direkt hinein in die Paarauen führt. Nach etwa 15 Minuten treffen sie beim blauen Brückerl auf den Kräuterpädagogen Helmut Löffler und sein Team. Dort dürfen die Kinder mit Naturmaterialien basteln. Auch die Erwachsenen kommen nicht zu kurz. Allerlei Leckeres und Feines aus der Natur gibt es am Stand zu entdecken. Wer mag, kürzt dort ab, geht über das blaue Brückerl und zurück zum Pfarrheim.

Der Wanderweg führt aber auch weiter nach Wangen, wo ein kleiner Versorgungspunkt mit Obst und Getränken eingerichtet ist. Dann folgen die Teilnehmer der Beschilderung des Nikolauswegs. Beim Überweg nach Klosterberg teilt sich nun die Strecke: Der kurze Weg geht am Fuße des Klosterbergs entlang direkt zurück durch den Torbogen zum Pfarrheim. Wer sportlich unterwegs ist, folgt der orangen Beschilderung auf dem langen Weg hinauf auf den Klosterberg, über den Kirchplatz mit der imposanten Pfarrkirche, den Berg hinunter, vorbei am Friedhof, hinein nach Hohenwart und über den Freigrabenweg zum Pfarrheim. Dort wartet der Wander- und Verschönerungsverein mit Getränken und Brotzeiten zur Stärkung.

Ein Rahmenprogramm gibt es auch. Jakob Dick aus Weichenried stellt einige seiner Oldtimer-Bulldogs zur Schau. Interessant ist sicherlich auch der Schaukasten des Imkervereins Hohenwart, in dem eine Bienenkönigin mit ihrem Hofstaat zu sehen ist. Für die kleinen Wanderer wird eine Hüpfburg aufgebaut. Ein weiterer Höhepunkt ist um 13 Uhr die Verlosung - zu gewinnen gibt es zwei Präsentkörbchen und zwei Kartoffelsäckchen, die von der Schrobenhausener Spargelkönigin Lena I. und der Bayerischen Kartoffelkönigin Jacqueline I. überreicht werden. Unter den teilnehmenden Vereinen werden zudem drei 20-Liter-Bierfässer verlost.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!