Samstag, 26. Mai 2018
Lade Login-Box.

Starkbier: Noch Karten

Grasheim
erstellt am 15.02.2018 um 19:24 Uhr
aktualisiert am 19.02.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Grasheim (ahl) Es gibt noch Karten für das fünfte Starkbierfest des SV Grasheim. Gleich zweimal wird Bruder Ferdinand (Bockelt) den Lokalpolitikern und sonstigen Größen aus Grasheim und natürlich auch der Hauptgemeinde Karlshuld die Leviten lesen, und zwar am Freitag, 23. Februar, und Samstag, 24. Februar. Los geht es an beiden Tagen um 19.30 Uhr im Gartensaal des Gasthauses Karmann in Grasheim, Einlass ist bereits ab 18 Uhr. Zur Unterhaltung spielen wieder die Lauterbacher Lausbuam aus dem Aresinger Ortsteil Oberlauterbach munter auf. Die Theatergruppe des SVG wird die Starkbierfestbesucher mit lustigen Sketchen unterhalten, und die Wirtsleute Angela und Hans Dittenhauser servieren süffiges Starkbier und herzhafte Schmankerl. Höhepunkt im Programm wird wie jedes Jahr die Fastenpredigt von Vorsitzendem Ferdinand Bockelt alias Bruder Ferdinand sein. "Es geht um den Wahnsinn", verrät er schon mal vorab, "Kleiderprobleme spielen eine Rolle, Fremdsprachen sind ein Thema und natürlich die Nachfolge von Bürgermeister Karl Seitle". Karten zum Preis von acht Euro gibt es in der Raiffeisenbank Donaumooser Land in Karlshuld.
Textgröße
Drucken

Gleich zweimal wird Bruder Ferdinand (Bockelt) den Lokalpolitikern und sonstigen Größen aus Grasheim und natürlich auch der Hauptgemeinde Karlshuld die Leviten lesen, und zwar am Freitag, 23. Februar, und Samstag, 24. Februar. Los geht es an beiden Tagen um 19.30 Uhr im Gartensaal des Gasthauses Karmann in Grasheim, Einlass ist bereits ab 18 Uhr. Zur Unterhaltung spielen wieder die Lauterbacher Lausbuam aus dem Aresinger Ortsteil Oberlauterbach munter auf. Die Theatergruppe des SVG wird die Starkbierfestbesucher mit lustigen Sketchen unterhalten, und die Wirtsleute Angela und Hans Dittenhauser servieren süffiges Starkbier und herzhafte Schmankerl. Höhepunkt im Programm wird wie jedes Jahr die Fastenpredigt von Vorsitzendem Ferdinand Bockelt alias Bruder Ferdinand sein. "Es geht um den Wahnsinn", verrät er schon mal vorab, "Kleiderprobleme spielen eine Rolle, Fremdsprachen sind ein Thema und natürlich die Nachfolge von Bürgermeister Karl Seitle". Karten zum Preis von acht Euro gibt es in der Raiffeisenbank Donaumooser Land in Karlshuld.

Von Andrea Hammerl
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!