Donnerstag, 15. November 2018
Lade Login-Box.

Volles Haus beim Kindermaskenball des Jugendtreffs Karlshuld

Zauberer Jason und der Pippi

Karlshuld
erstellt am 06.02.2018 um 18:58 Uhr
aktualisiert am 10.02.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Karlshuld (ahl) Zauberer Jason war der Höhepunkt des Kindermaskenballs vom Jugendtreff Karlshuld. Wer Oliver Loichinger umringt von begeisterten Kindern sieht, der fühlt sich an die Geschichte vom Rattenfänger von Hameln erinnert.
Textgröße
Drucken
Karlshuld: Zauberer Jason und der Pippi
Seine Show war der Höhepunkt beim Kindermaskenball in Karlshuld: Zauberer Jason und seine Handpuppe. - Foto: Hammerl
Karlshuld

Nur, dass Jason mit den Kindern im Saal bleibt und gemeinsam mit ihnen Pippi Langstrumpfs Schatz hebt.

Keine leichte Aufgabe, die er den kleinen Maschkerern da erteilt. Zunächst müssen sie Tierstimmen erkennen, dann den frechen Affen finden, der im Saal sein Unwesen treibt, und kaputte Zauberstäbe reparieren. Zur Auflockerung dürfen sie zwischendurch "Pipi" schreien und schon lässt es die kleine Puppe, die Zauberer Jason Zauber-Pippi nennt, einfach laufen. Das Pipi der Zauber-Pippi fängt der große Zauberer auf und verwandelt es schließlich in einen Bonbonregen, ehe er auch noch die leere Goldtruhe füllt. Für seine zweite kleine Einlage gegen Ende des dreistündigen Kinderfaschingsballs reicht eine kleine Faultier-Handpuppe, die er über seinen Arm oder über den Boden laufen lässt - und die Kinder sind hin und weg.

Am DJ-Pult sitzt wieder stellvertretender Vorsitzender Wolfgang Sailer und das Spieleteam besteht aus den Juze-Betreuern Anja Dengler, Leni Eiselstein und Katja Vogt. Die haben die kleine Rasselbande bestens im Griff, kommen dabei aber auch selbst ins Schwitzen, wenn sie Einhörner, Mexikaner, Cowboys, Indianer, Prinzessinnen, Marienkäfer oder kleine Drachen zu bändigen und beispielsweise für die Reise nach Jerusalem in die Spur zu bringen versuchen. Am Kuchenbuffet ist natürlich auch einiges los gewesen, und Vorsitzender Kai Czapko hat sich über beste Stimmung im proppenvollen Saal gefreut.

Von Andrea Hammerl
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!