Sonntag, 27. Mai 2018
Lade Login-Box.

 

Elfenfestival in Blumenthal

Blumenthal
erstellt am 16.05.2018 um 17:20 Uhr
aktualisiert am 19.05.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Blumenthal (kx) Vom 18. bis 20. Mai findet auf Schloss Blumenthal das elfte Elfenfestival statt.
Textgröße
Drucken
Das Festival soll die Gelegenheit bieten, mit der Natur in Kontakt zu kommen und darüber hinaus auch mit sich selbst. Denn die Natur, so die Veranstalter, geben dem Menschen viel mehr, als er manchmal zu schätzen weiß: Entschleunigung, Erholung, Nahrung, Zeit zum Spüren, seinen Sinnen die Chance geben wahrzunehmen. Den Moment mit der Natur zusammen feiern und genießen, dafür steht das Elfenfestival.

Neu ist dieses Jahr die Vortragsreihe über Vögel, Bäume, solidarische Landwirtschaft und nachhaltiges Leben, um wacher zu werden für die vielen Möglichkeiten eines neuen enkeltauglichen Handelns. Als Dozenten geladen sind unter anderem Clemens Kuby und Fred Hageneder, der schon in den 70er-Jahren Kontakt zum Wesen der Bäume aufgenommen hat. Auf der Mittelbühne erklingen wunderschöne Elfengesänge unter anderem von Shoshana & Mitsch, Rairda, Gabriele Ogrissek und der Gruppe Mandara.

Der Elfenpfad durch den Schlosspark mit seinen uralten Bäumen lädt die Gäste ein, in eine andere Welt einzutauchen und innezuhalten. Im Innenhof von Schloss Blumenthal bauen etwa 50 Feen und Elfen ihre Stände auf. Den Besuchern bieten sie dort unter anderem Kunsthandwerk, Naturprodukte, Kraftsteine, Bilder, Gewänder aus Filz und Seide, wie auch Schmuck und Geschmeide. Die zarten Wesen tauchen Blumenthal in eine stimmungsvolle Anderswelt mit Elfentänzen, Harfenspiel und Einhorn.

Die Festivalzeiten sind: Freitag von 17 bis 22 Uhr, Samstag von 11 bis 22 Uhr und Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Der Eintritt kostet acht Euro für Erwachsene, Kinder zahlen nichts, Karten gibt es im Vorverkauf unter www. schloss-blumenthal. de/elfenfest und an der Tageskasse. Der Einlass ist beschränkt.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!