Donnerstag, 16. August 2018
Lade Login-Box.

Schwarzer Rauch im Kamin

Was da bei Leinfelder gequalmt hat

Schrobenhausen
erstellt am 11.06.2018 um 13:40 Uhr
aktualisiert am 15.06.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Schrobenhausen (mpy) Schwarzer Rauch stieg Sonntagnachmittag kurz aus dem Leinfelder-Kamin auf. Leser übermittelten uns ein Bild und wollten wissen, was es damit auf sich hat. Die Schrobenhausener Zeitung hat nachgefragt.
Textgröße
Drucken
Bei Leinfelder hat es am Sonntagnachmittag kurz aus dem Kamin gequalmt.
Bei Leinfelder hat es am Sonntagnachmittag kurz aus dem Kamin gequalmt.
Leserfoto
Schrobenhausen
Und siehe da: Tatsächlich gibt es einen Grund, der alle Spekulationen - Papstwahl, Unglück - ein für allemal beendet: "Unser Kamin qualmt zurzeit gelegentlich, da die Reservekessel in Betrieb sind", berichtet Standortchef Martin Kaltenegger auf Anfrage. Dass der Kessel 1 manchmal etwas raucht, liege an der Temperatur des eingespritzten Öls. Ist die etwas zu hoch, wird ist das Öl zu dünn, mit der Folge, dass mehr Öl in den Feuerraum gespritzt wird. Durch dieses kurzzeitige Brennstoffüberangebot und zugleich zu wenig Verbrennungsluft entsteht der dunkle Rauch. Das Phänomen tritt allerdings nur sehr kurz auf, "der Mitarbeiter muss dann händisch eingreifen."

Und so war es auch am Sonntag: Der schwarze Rauch war nach kurzer Zeit wieder weg, und alles sah aus wie immer.

Wer Fragen zu Vorkommnissen im Schrobenhausener Land hat, kann sich jederzeit gern an die SZ wenden. Die Mailadresse: redaktion@schrobenhausenerzeitung.de.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!