Donnerstag, 21. Juni 2018
Lade Login-Box.

Gartenbauverein Brunnen wird auch künftig vom Vorsitzenden Josef Nestler und Stellvertreterin Claudia Reil geleitet

Führungsmannschaft im Amt bestätigt

Brunnen
erstellt am 13.03.2018 um 11:05 Uhr
aktualisiert am 17.03.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
Brunnen (SZ) Der Gartenbauverein Brunnen wird auch in den nächsten vier Jahren von einer bewährten Führungsmannschaft geleitet werden.
Textgröße
Drucken
Ein Höhepunkt des vergangenen Vereinsjahres war die Einpflanzung eines Tulpenbaumes mit den Kommunionkindern.
Ein Höhepunkt des vergangenen Vereinsjahres war die Einpflanzung eines Tulpenbaumes mit den Kommunionkindern.
Berger
Brunnen
Der bisherige Vorsitzende Josef Nestler wurde bei der Jahreshauptversammlung einstimmig wiedergewählt. Zuvor berichtete er von einem ereignisreichen Vereinsjahr 2017. Abordnungen des Vorstands besuchten acht Vereinsmitglieder zu runden Geburtstagen. Die Fahnenabordnung rückte insgesamt 13-mal aus. In der Pfarrei beteiligte sich die Fahnenabordnung bei der Fronleichnamsprozession, dem 50-jährigen Priesterjubiläum von Ruhestandspfarrer Anton Keller, dem Volkstrauertag sowie fünf Vereinsfesten. Im Brunnener Gewerbegebiet und auf der sogenannten Schafergreppn wurden Bäume und Sträucher angepflanzt. Eine ganz besondere Aktion war im April die Anpflanzung eines Tulpenbaumes zum 120-jährigen Jubiläum des Kreisverbandes der Obst- und Gartenbauvereine des Landkreises Neuburg-Schrobenhausen. Zusammen mit den Brunnener Kommunionkindern wurde der Baum in der Nähe des Bauhofes eingepflanzt. Ein Ärgernis ist für Josef Nestler der Baumfrevel. So wurden in der Schafergreppn einige der frisch eingepflanzten Bäume und Sträucher einfach herausgezogen, ein Baum an der Sitzbank wurde mit einem schädlichen Mittel getränkt. Die Pflegearbeiten an den gemeindlichen Grünanlagen rundeten das gärtnerische Programm ab.

Bei der Gemeindemeisterschaft im Tennisspielen erreichten Laura Mayr und Kathrin Wenger den vierten Platz. Am traditionellen Ferienprogramm beteiligten sich 28 Kinder. Der Erlös der verkauften Kräuterbüschel an Maria Himmelfahrt in Höhe von 414,50 Euro erhielt die Schrobenhausener Tafel. Den Erntedankgottesdienst gestaltete der Verein zu Ehren seiner verstorbenen Mitglieder mit. Fest etabliert hat sich inzwischen das Kürbisfest. Zum vierten Mal durften dabei die Kinder ihren kreativen Einfällen freien Lauf lassen; beim Kürbisschnitzen wurden richtige Kunstwerke geschaffen.

Kassierin Monika Schmid berichtete von einer soliden finanziellen Lage des Vereines. Im Anschluss wurde der gesamten Vorstand neu gewählt. Josef Nestler bleibt weiterhin Vorsitzender, Claudia Reil Stellvertreterin. Ebenso wurden die beiden Kassierinnen Monika Schmid und Hildegard Kopold sowie Irmgard Lachner als Schriftführerin in ihren Ämtern bestätigt. In den Vereinsausschuss wurden Rosa Altmann, Marion Kopold, Manuela Kreil, Brigitte Mayr, Annelises Schmidmeir und Martina Leinweber (neu für Rosalinde Stachel) gewählt. Kassenprüferinnen sind auch weiterhin Gertraud Pechmann und Resi Pichler.

Der Verein bietet auch dieses Jahr wieder eine Sammelbestellung für Rasendünger an. Der Rasendünger kann noch bis morgen beim Vorsitzenden Josef Nestler bestellt werden.

Ende Juni 2018 plant der Verein wieder eine gemeinsame Fahrt mit der Eisenbahn zur Landesgartenschau nach Würzburg. Der Verein bietet hierzu eine Sammelbestellung von Eintrittskarten über den Landesverband an. Bestellungen nimmt ebenfalls der Vorsitzende Nestler entgegen.

Diplom-Ingenieur Anton Stiglmair aus Neuburg berichte in seinem Vortrag von der Geschichte der Tomaten. Der Referent brachte den anwesenden Mitgliedern die wichtigsten Informationen zur richtigen Samenauswahl, der Aussaat, dem idealen Standort und der Pflege der Pflanzen näher.

Ludwig Berger
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!