Mittwoch, 19. Dezember 2018
Lade Login-Box.

Maler Max Biller eröffnet am Sonntag seine neue Ausstellung beim Kunstverein und der SZ

Bekannte Ansichten auf Leinwand gebracht

Schrobenhausen
erstellt am 06.12.2018 um 13:32 Uhr
aktualisiert am 10.12.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
Schrobenhausen (SZ) Enge Gassen, dunkle Straßen, weite Felder und Natur, Natur, Natur - "Malerei aus Schrobenhausen" hat Max Biller seine neue Ausstellung, die es ab Sonntag zu sehen gibt, betitelt. Und das passt. Beim Betrachten der Häuserfassaden und Außenansichten hat man nicht selten das Gefühl, das Motiv zu kennen. Ein bisschen ist es, wie wenn einem etwas auf der Zunge liegt und jeden Moment kommt das Aha - man weiß, dass man das Gesehene kennt. Aber wo war das noch oder wo könnte das sein?
Textgröße
Drucken
Seine ?Malerei aus Schrobenhausen? hat Max Biller auf die Räume des Kunstvereins und der SZ verteilt.
Seine "Malerei aus Schrobenhausen" hat Max Biller auf die Räume des Kunstvereins und der SZ verteilt.
Burgstaller
Schrobenhausen


Wer am kommenden Sonntag zur Vernissage in der Galerie des Kunstvereins kommt, kann das den Meister gleich persönlich fragen. Um 14 Uhr geht es los, ab da darf munter spekuliert und in Gedanken in den Weiten der Bilder flaniert werden. Und sicher lässt sich hier auch das eine oder andere nette Kunstgespräch führen, denn neben Max Biller selbst wird auch der Hörzhausener Bildhauer Richard Gruber vor Ort sein und einführende Worte sprechen. Um das künstlerische Paket perfekt zu machen, gibt es nicht nur was fürs Auge, sondern auch auf die Ohren: Magdalena Kriss und Dan Wall geben der Veranstaltungen den passenden musikalischen Rahmen.

Wer am Sonntag einfach nicht genug bekommen kann, der kann auch noch nebenan in der Redaktion der Schrobenhausener Zeitung vorbeischauen, denn auch hier zieren ein paar echte Billers seit einigen Tagen die Wände. Wer sich die nach Sonntag ansehen möchte, ist jederzeit eingeladen, zu den Öffnungszeiten unserer Geschäftsstelle, von Montag bis Freitag zwischen 8.30 und 17 Uhr, vorbeizukommen. Die Ausstellung beim Kunstverein läuft bis 6. Januar und ist immer am Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 13 bis 17 Uhr sowie donnerstags von 10 bis 13 Uhr geöffnet.
Alexandra Burgstaller
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!