Dienstag, 14. August 2018
Lade Login-Box.

Am Sonntag: Aufeinandertreffen von Weltklasseinstrumentalisten im Pfarrsaal St. Jakob

Barockmusik zum Kaffee

Schrobenhausen
erstellt am 12.06.2018 um 18:23 Uhr
aktualisiert am 16.06.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Schrobenhausen (SZ) In diesem Jahr feiern die Barocktage Schrobenhausen ihr zehnjähriges Bestehen. Zum Jubiläum stellt der Verein Freunde der Alten Musik als Träger der Reihe die bayerische Barockmusik in den Fokus. Einen Vorgeschmack auf das im September stattfindende Festival bildet ein mit internationalen Stars der Szene besetztes Konzert im Pfarrsaal St. Jakob.
Textgröße
Drucken
Die spanische Geigerin Lina Tur-Bonet ist für ihre Künste an der Barockvioline weltbekannt.
Die spanische Geigerin Lina Tur-Bonet ist für ihre Künste an der Barockvioline weltbekannt.
Foto: Ana-Maria G. Hdez
Schrobenhausen
Dafür trifft sich das Ensemble musica narrans am Sonntagnachmittag, 17. Juni, um 16 Uhr zu einem musikalischen Duell mit dem Titel "Gambe vs. Geige" im Pfarrsaal St. Jakob in Schrobenhausen. Bei schönem Wetter findet das Konzert im Arkadenhof des Pfarrsaals statt. Mit der spanischen Konzertmeisterin und Barockviolinistin Lina Tur-Bonet und dem aus Graz stammenden Gambenvirtuosen Jakob Rattinger treten zwei Meister ihrer Instrumente gegeneinander an. Begleitet werden sie von Christian Brembeck am Cembalo, Axel Wolf an der Theorbe und Gudrun Petruschka an der Barockgitarre.

Das musikalische Nachmittagsduell ist ein Konzert zu Ehren des Blauen Kurfürsten - Maximilian Emanuel war ein Wittelbacher und seit 1679 Kurfürst von Bayern - der selbst ein begeisterter Gambenspieler war. In den Fokus der Schrobenhausener Barocktage rückt zum zehnjährigen Jubiläum der Veranstaltungsreihe sowie anlässlich des 100. Jubiläums des Freistaats nämlich die bayerische Barockmusik. Dafür haben die Verantwortlichen einen großen Fundus an bayerischen Barockmusikstücken ausgegraben. Außerdem stellen sie eine interessante Forschungsarbeit über die Bedeutung der Musik am Hof Max Emanuels mit überraschenden Erkenntnissen vor.

Bei "Gambe vs. Geige" sind bekannte und weniger bekannte Werke von Arcangelo Corelli, Marin Marais, Alessandro Piccinini, Joseph-Nicolas-Pancrace Royer, Jacques Morel, August Kühnel, Elisabeth-Claude Jacquet de La Guerre und Tobias Hume zu hören - ein Konzert, wie es auch zu Lebzeiten des Kurfürsten hätte stattfinden können.

Weitere Informationen zum Konzert und zum Festival unter www.barockmusik.info. Karten gibt es zum Preis von 20 Euro (ermäßigt 15 Euro) bei allen Ticket-Regional-Vorverkaufsstellen, bei allen Donaukurier-Geschäftsstellen und online bei www.ticket-regional.de
 
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!