Mittwoch, 19. Dezember 2018
Lade Login-Box.

Ursache für den Norovirus-Ausbruch war ein Patient, der von einem Pflegeheim überwiesen worden war

Aichacher Krankenhaus nimmt Vollbetrieb wieder auf

Aichach
erstellt am 05.12.2018 um 18:03 Uhr
aktualisiert am 08.12.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
Aichach (SZ) Die Telefone wollten gar nicht still stehen.
Textgröße
Drucken
Nachdem die lokalen Medien vom Ausbruch des Norovirus im Aichacher Krankenhaus berichtet hatten, wollten viele Menschen mehr erfahren. Krankenhauschef Krzysztof Kazmierczak hatte im Gespräch mit unserer Zeitung am Montagabend vorübergehend von einem Krankenhausbesuch abgeraten. Doch bereits heute nimmt das Krankenhaus den Vollbetrieb wieder auf. Das teilte der ärztliche Direktor Giesbert Leissner gestern auf Nachfrage mit.

Das Hygiene- Team der Kliniken an der Paar habe alle Zimmer, in denen infizierte Patienten untergebracht waren, mit speziellem Desinfektionsmittel gereinigt. In Aichach und Friedberg kämen außerdem besondere Handdesinfektionsmittel zum Einsatz, um das Virus zu eliminieren. Betroffen sind 13 Patienten, sechs Personen aus dem Pflege- und weitere sechs aus dem Arztbereich. Die Patienten kurieren sich derzeit auf der Isolierstation aus. Zeigen sie 48 Stunden lang keine Symptome mehr, dürfen sie nach Hause oder werden zur weiteren Behandlung im Krankenhaus entlassen. Besucher sind willkommen.

Die Ursache für den Ausbruch des Virus war ein Patient, der von einem Pflegeheim überwiesen worden war. Zum Zeitpunkt der Einlieferung hätte er keine Symptome aufgewiesen und sei daher als "normaler" Patient eingecheckt worden. In den sozialen Netzwerken kam gestern die Frage auf, ob Kindergärten und Pflegeeinrichtungen von amtlicher Seite über den Ausbruch des Virus informiert würden.

Auch der Leiter des Aichacher Gesundheitsamts, Friedrich Pürner, erhielt einige Anrufe. Er betonte allerdings, dass das Amt die Kindergärten nicht informiere. Das sei auch nicht nötig. "Das Norovirus existiert weltweit und das ganze Jahr über. " Dass es immer wieder umgeht, sei normal. Wo viele Menschen auf engem Raum aufeinandertreffen, ist die Ansteckungsgefahr groß. Auch deswegen will der Mediziner keiner Einrichtung "die Schuld" am Ausbruch des Virus in der Klinik geben. "Kranke Menschen gehören nunmal ins Krankenhaus. " Kommt es dort zu einem Ausbruch, greifen vorgeschriebene Hygienemaßnahmen.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!