Montag, 19. November 2018
Lade Login-Box.

Elf prächtige Motivwagen rollen beim Erntedankfest durch Breitenbrunn - Minister Albert Füracker hält die Festrede

Vom Tierwohl bis zum Johannisfeuer

Breitenbrunn
erstellt am 14.09.2018 um 18:21 Uhr
aktualisiert am 19.09.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Breitenbrunn (swp) Bei einer Besprechung am Donnerstagabend in Breitenbrunn ist die Gestaltung der Festwagen für das Erntedankfest am 20. September festgelegt worden. Jetzt können sich die Wagenbauer an die Arbeit machen.
Textgröße
Drucken
Wohl kaum ein Fest vereint Glauben, ländliche Kultur und Landwirtschaft so in sich, wie das Erntedankfest in Breitenbrunn. Äußeres Zeichen dafür ist die prächtige Erntekrone der KLJB
Wohl kaum ein Fest vereint Glauben, ländliche Kultur und Landwirtschaft so in sich, wie das Erntedankfest in Breitenbrunn. Äußeres Zeichen dafür ist die prächtige Erntekrone der KLJB
Sturm
Breitenbrunn
Das Erntedankfest in dem Marktflecken wird immer besonders eindrucksvoll begangen. Bürgermeister Johann Lanzhammer (FW) sagt dazu: "Das Fest erinnert uns an Zeiten, in denen eine gute Ernte überlebenswichtig war. Es erinnert uns daran, dass wir Menschen von und mit der Natur leben und dass wir ihr deshalb mit Demut und Respekt begegnen sollten. Und schließlich erinnert es uns daran, dass unsere Nahrung nicht nur ein Agrarprodukt ist, sondern eine Gabe Gottes."

Die 67. Ausgabe der Traditionsveranstaltung geht am Sonntag, 30. September, über die Bühne Das Motto lautet: "Im Herzen von Bayern - danken und feiern - 100 Jahre Freistaat Bayern". Veranstalter sind die Marktgemeinde und die Pfarrei Breitenbrunn, der Bayerischen Bauernverband Neumarkt, die Katholische Landjugend sowie die Katholische Landvolkbewegung. Der Festtag beginnt um 10 Uhr mit einem Gottesdienst und Segnung der Erntegaben in der Pfarrkirche Mariä Aufnahme in den Himmel. Um 13 Uhr ist ein Standkonzert auf dem Marktplatz mit der Blaskapelle Breitenbrunn. Zur gleichen Zeit öffnen zwei Erntedank-Cafés ihre Pforten: Im Haus des Gastes verwöhnen erstmals die Damen vom Gartenbauverein aus Buch die Gäste mit Kaffee sowie mit Kuchen und Torten. In den vergangenen Jahren hat das der Gartenbauverein Langenthonhausen getan. Die Männer und Frauen der Stützpunktfeuerwehr verwandeln das Gerätehaus am Unteren Markt in eine Café-Stube. Auch hier gibt es Kaffee, Kuchen und Torten. Außerdem wird der Grill angeworfen, es werden Würstl gegrillt.

Höhepunkt der Festivitäten, zu denen sich regelmäßig viele Besucher aus der gesamten Region in Breitenbrunn einfinden, ist der Festzug mit fantasievoll gestalteten Motivwagen, die von vielen helfenden Händen in den Dörfern liebevoll hergerichtet werden. Zur Versammlung am Donnerstag, bei welcher die Themen und Aufgaben endgültig verteilt wurden, konnte Lanzhammer neben den Wagenbauern Diakon Franz Kraus, Karl Waldhier und Michael Graml von der Katholischen Landvolkbewegung sowie Vertreter der Katholischen Landjugendbewegung begrüßen.

Elf Motivwagen bilden heuer den Festzug. Um Tradition und Fortschritt geht es bei der Landjugend. Auf dem Wagen präsenten sich Burschen und Mädchen in Lederhose und Dirndl sowie mit Laptop. Unter dem Slogan "Bei uns hart erkämpft, in vielen Teilen der Welt immer noch Illusion" und vor einer Wahlurne erinnern die Dürner an 100 Jahre Frauenwahlrecht.

Von den vielen Festen im Jahreslauf zeugt der Wagen aus Kemnathen mit dem Johannisfeuer. Auf dem Langenthonhausener Wagen wird der Umriss des Bayernlandes dargestellt, mit Breitenbrunn in der Mitte, sozusagen im Herzen von Bayern. Bei den Frauen und Männern aus Gimpertshausen geht es um Zusammenhalt und Miteinander für die Gemeinschaft. Die Landvolkbewegung erinnert an die vielen Kirchenfeste, an Erntedank, Maiandacht und Kirchweih. Die Dörfer Premerzhofen, Eismannsdorf und Schmidhof verweisen unter anderem mit einem Feldkreuz in der Flur auf das christlich geprägte Bayern. Auf dem Wagen von Buch wird das Tierwohl thematisiert. "Lebensqualität, Wasserschutzgebiet, ein Segen für Mensch und Natur" heißt es bei den Zugteilnehmern aus Erggertshofen. Der Gartenbauverein Breitenbrunn widmet sich der Vielfalt der Naturlandschaft, die auch Nahrung für Insekten bietet.

40 Jahre ist es nun schon her, dass die neue Großgemeinde Breitenbrunn mit der Eingemeindung von Kemnathen und Hamberg ihren endgültigen Zuschnitt erhielt. Daran wird auf dem Wagen aus Hamberg erinnert, auf dem die Namensschilder aller ehemaligen Gemeinden zu sehen sein werden. Die Festwagen werden auf ihrer Fahrt durch die Straßen des Ortes von Kutschen mit den Ehrengästen sowie von vielen bunten Fußgruppen begleitet.

Die Landjugend trägt ihre prächtige Erntekrone. Freudestrahlende Mädchen und Buben aus der Grundschule sowie aus den Kindergärten in Breitenbrunn und Gimpertshausen bereichern den Zug. Fahnen wehen im Wind, die Tanzpaare der Volkstanzgruppe d'Heutaler marschieren mit, den Takt geben Musikanten aus Breitenbrunn, Dietfurt und Mühlbach vor. Politprominenz wird sich wahrscheinlich so kurz vor der Wahl auch recht zahlreich einfinden. Die Festrede hält der bayerische Finanz- und Heimatminister Albert Füracker (CSU).

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!