Sonntag, 18. November 2018
Lade Login-Box.

 

Viel erreicht - und viel zu tun

Oberdolling
erstellt am 07.11.2018 um 18:18 Uhr
aktualisiert am 11.11.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Oberdolling (vov) Die wichtigsten Fakten sowie Vorhaben um Oberdolling und seine Ortsteile hat Bürgermeister Josef Lohr in einem Vortrag kurz vorgestellt.
Textgröße
Drucken
Der Dollinger Dorfladen wurde heuer fertiggestellt und eröffnet.
Der Dollinger Dorfladen wurde heuer fertiggestellt und eröffnet.
Vogl
Oberdolling
So sind die Einwohnerzahlen in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen: Zum 1. Oktober 2018 hat Oberdolling mit seinen Ortsteilen 1399 Einwohner. 1132 davon leben im Hauptort Oberdolling, der im vergangenen Jahr zwölf Einwohner gewinnen konnte. Für Unterdolling (176) dagegen meldete der Bürgermeister ein Minus von zehn Einwohnern. Dies erklärte Lohr durch Saisonarbeiter, die abgemeldet worden seien. Acht Todesfällen stehen elf Geburten gegenüber. Derzeit leben im Ort 584 sozialversicherungspflichtige Beschäftigte. Die Arbeitslosigkeit liegt bei 0,8 Prozent.

Der Wasserverbrauch lag im vergangenen Jahr insgesamt bei rund 157000 Kubikmeter. Davon stammen rund 140000 aus Eigenerzeugung. Der Haushalt 2018 liegt bei einem Gesamtvolumen von rund 4,7 Millionen Euro. Die größten Einnahmen von rund einer Million Euro gab es durch den Verkauf von Bauplätzen, Erschließungsbeiträge (700000 Euro) und Verbesserungsbeiträge (200000 Euro). Die meisten Ausgaben verursachte der Erwerb von Bauerwartungsland (1,3 Millionen Euro). Hinzu kamen noch Ausgaben für das Nachklärbecken der Verbandskläranlage (200000 Euro) und Umbaumaßnahmen am Dorfladen (140000 Euro).

Die laufenden Projekte der Gemeinde sind die Ausweisung von neuen Baugebieten in Oberdolling und Unterdolling. In der Roßschwemm soll außerdem der Anbau einer Veranstaltungshalle mit Backofen erfolgen (Kosten rund 200000 Euro, wofür noch etwa 100000 Euro Fördergelder erwartet werden). Ein wichtiges Projekt für die Bevölkerung, der Dollinger Dorfladen, wurde heuer fertiggestellt und eröffnet.

Vorläufig zurückgestellt wurde der weitere Breitbandausbau im Ortsteil St. Lorenzi mit sechs Hausanschlüssen aufgrund der Kosten von 46000 Euro. Lohr stimmt sich derzeit mit der Telekom wegen einer günstigeren Lösung ab. Außerdem soll 2019 die Sanierung des Wasserhochbehälters in Angriff genommen werden. Die Planung für eine Erweiterung des Kindergartens steht an, der ab April seine Grenzen erreiche. Darüber hinaus sollen der Kinderspielplatz an der Hegnenbergstraße saniert und die Wasserleitung an der Siedlerstraße verlegt werden.

Erste Maßnahmen der Dorferneuerung sollen 2019 starten. Geplant sind die Sanierung der Stefanstraße mit Kirchenvorplatz in Unterdolling, die Renaturierung des Kelsbachs sowie die Umgestaltung von Dorfplatz mit Kriegerdenkmal in Oberdolling. Applaus gab es am Ende für den Panoramafilm "Oberdolling von oben", den EDV-Spezialist Andreas Schmidt von der VG Pförring erstellt hat.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!