Mittwoch, 18. Juli 2018
Lade Login-Box.

Neues Fahrzeug wird wohl im Herbst ausgeliefert Karl Freihart für 40 Jahre aktiven Dienst geehrt

Erfolgreiches Jahr für die Brandschützer aus Thann

Thann
erstellt am 11.01.2018 um 19:03 Uhr
aktualisiert am 15.01.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Thann (myy) Alljährlich versammelt sich die Feuerwehr Thann am Dreikönigstag zur Jahresversammlung. Der Schulungsraum im Gerätehaus war auch heuer gut gefüllt. Zu Besuch kamen auch die Thanner Sternsinger, die vom Vorsitzenden Johann Brunner eine Spende bekamen.
Textgröße
Drucken
Thann: Erfolgreiches Jahr für die Brandschützer aus Thann
Ehrung bei der Feuerwehr Thann: Karl Freihart (von links) wurde vom Vorsitzenden Johann Brunner und Kommandant Stefan Meier für 40 Jahre aktiven Dienst ausgezeichnet. - Foto: Mayer
Thann

Brunner erinnerte an die Aktivitäten des Vereins im vergangenen Jahr. Sowohl beim Florianstag in Baiersdorf als auch bei der Realisierung des Dorffestes und beim Maibaumaufstellen war die Wehr aktiv. Das Johannesfeuer fand wegen der anhaltenden Trockenheit im Juni in kleinerem Rahmen statt. Zudem war die Wehr bei den kirchlichen Festen präsent wie beispielsweise der Kirchenrenovierungsfeier in Hattenhausen.

Die Thanner Wehr setzt sich aus Aktiven aus den Ortsteilen Thann und Hattenhausen zusammen. Eine Ehrung wurde Stadtrat Karl Freihart (CWG) zuteil. Für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst zeichneten ihn Brunner und Kommandant Stefan Meier mit dem goldenen Ehrenkreuz des Landkreises Kelheim in Verbindung mit einem Gutschein für das Feuerwehrerholungsheim in Bayerisch Gmain aus.

Auf viele Übungen verwies Kommandant Meier. Dazu beigetragen hat die intensive Vorbereitung auf das Leistungsabzeichen für eine Gruppe junger Aktiver. Matthias Braun erreichte dabei bereits die Stufe Gold. Eine Änderung des Feuerwehrgesetztes erhöht das Höchstalter der Aktiven von bisher 60 Jahre auf das 65. Lebensjahr, berichtete Meier. Als erfreulich bezeichnete er den Aktionstag der Riedenburger Wehren in der Mittelschule. Die Thanner waren mit dem Fahrzeug und dem Zielspritzen auf das Minispritzenhaus präsent und trugen damit zu einem positiven Image der Feuerwehr bei der jüngsten Zielgruppe bei.

Einen praktischen Hintergrund hatte eine gemeinsame Übung mit der Stützpunktfeuerwehr Riedenburg. Im neuen Baugebiet am Ortsausgang von Thann stand nicht nur das Zusammenwirken der beiden Mannschaften, sondern auch die Überprüfung der Wasserversorgung und des Wasserdrucks auf dem Programm. Mit dem Löschen einer Glut im Wald hatte die Wehr 2017 einen Einsatz zu verzeichnen.

Für 2018 verspricht der Kommandant ein volles, aber abwechslungsreiches Ausbildungsprogramm, darunter eine Funkübung sowie die Unterweisung in die Unfallverhütungsvorschriften. Da die Ersatzbeschaffung für das bisherige Fahrzeug beantragt ist, rechnet Meier voraussichtlich mit einer Auslieferung des Fahrzeugs im Herbst. "Da ist eine Fahrzeugunterweisung erforderlich" so Meier. Die genaue Ausstattung des Fahrzeugs wird noch festgelegt und soll sich an den örtlichen Gegebenheiten orientieren, berichtete er den Zuhörern.

Eine breite Wissensvermittlung bietet die modulare Truppmannausbildung in der Stützpunktfeuerwehr Riedenburg. Für diesen sechswöchigen Kurs sind die beiden jüngsten Wehrmänner Niklas Hengl und Kilian Stuber angemeldet.

Von Anton Mayer
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!