Freitag, 22. Juni 2018
Lade Login-Box.

Tellschützen krönen ihre Könige

Steinsdorf
erstellt am 12.01.2018 um 19:09 Uhr
aktualisiert am 15.01.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Steinsdorf (ied) Der Schützenball der Tellschützen Steinsdorf findet seit 40 Jahren Anfang Januar statt. In diesem Jahr hat die Kapelle Sodala mit einem bunten und abwechslungsreichen Musikprogramm für gute Stimmung und eine stets gefüllte Tanzfläche im Gymnastiksaal des Steinsdorfer Dorfgemeinschaftshauses gesorgt.
Textgröße
Drucken

Mit Spannung erwarteten die Besucher wie immer die Proklamation der neuen Schützenkönige. Jeweils einen Königsschuss haben die Mitglieder der Schützen, um die begehrte Königskette des Vereins für ein Jahr zu erwerben. Entweder mit Können oder mit Glück kann damit jedes Mitglied Königin oder König werden.

Schützenmeister Stefan Seidel dankte zunächst den bisherigen Regenten Anton Kolbinger mit Liesl Ehefrau Martina und Jugendkönig Anderl Kuffer mit Liesl Lea, ehe er das Geheimnis lüftete. Der Jugendschützenkönig im laufenden Jahr heißt Robert Dichtl, seine Liesl ist Anna-Maria Thoma, sein Vize und damit Wurstkönig ist Maximilian Kolbinger, seine Liesl ist Lena Karmann. Brezenkönig wurde Christoph Straßburger mit seiner Liesl Sophie Stopfer.

In der Schützenklasse regiert mit Stefanie Straßburger eine Königin, als Prinzgemahl und Lieserer fungiert ihr Freund Peter. Damit hat die amtierende Vereinsmeisterin der Tellschützen auch die Königswürde gewonnen. Die Wurstkette geht mit Werner Straßburger ebenfalls an Familie Straßburger, seine Liesl ist Ehefrau Andrea. Die Brezenkette erhält Martin Tarras mit Liesel Ehefrau Giana.

Parallel zum Ballgeschehen haben die Schützen in diesem Jahr eine große Verlosung vorgenommen. Der erste Preis - eine Brauereibesichtigung für zehn Personen - ging an Gabi Holzapfel. Als zweiten Preis konnte Margit Kuffer einen Sauhammer mit nach Hause nehmen. Über 30 Liter Bier freute sich Andrea Girtner.

Von Johann Schmied
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!