Mittwoch, 20. Juni 2018
Lade Login-Box.

Helmut Bogenberger gibt Tipps für den Obstbaumschnitt

Steinsdorf
erstellt am 14.03.2018 um 17:59 Uhr
aktualisiert am 17.03.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
Steinsdorf (ied) Nachdem nun für den Winterschnitt der Obstbäume die richtige Zeit ist, hat der Gartenbauvorsitzende Gerhard Mayer für die Steinsdorfer Gartenfreunde einen Schnittkurs organisiert. Gut 20 Teilnehmer nutzten die Möglichkeit, sich von Helmut Bogenberger die neuesten Tipps zu diesem aktuellen Gartenthema zu holen.
Textgröße
Drucken

Da die Obstbäume an der Teilnehmerhalle dringend eine Pflege benötigten, durften sie gleich als Demonstrationsobjekt herhalten.

Der richtige Obstbaumschnitt, so der Referent zu Beginn seiner Demonstration, beginnt mit geeignetem Werkzeug: Eine Baumsäge mit Sägeschwert oder eine Bügelsäge, eine Astschere und eine Gartenschere mit Bypass-Scheren sind eine gute Grundausstattung. Amboss-Scheren seien zwar gut zum Zerkleinern von trockenem Holz, aber beim Baumschnitt werden die Äste durch Quetschungen der Schnittstelle beschädigt. "Wichtig ist", so Bogenberger weiter, "dass beim Pflanzen eines Baumes darauf geachtet wird, dass die Veredlungsstelle nicht mit Erde bedeckt wird, damit ein kleinwüchsiger Baum auch kleinwüchsig bleibt."

Man unterscheidet im Obstbau ferner Sommer- und Winterschnitt, wobei wenn möglich der Sommerschnitt vorzuziehen ist, weil er weniger Wachstumsschub erzeugt und weil die Wassertriebe einfach ausgerissen werden und damit auch die schlafenden Augen mit entfernt werden. Früher sagte man, ein Baum ist so zu schneiden, dass durch die Äste ein Hut durchgeworfen werden kann, sagte Bogenberger. Gemeint sei damit, dass eine lichte Krone die besten Erträge bringe. Die Baumkrone sei als Pyramide aufzubauen, indem man Konkurrenztriebe zur Krone entferne oder einkürze und ableite. Wichtig ist auch, so der Referent, dass der Baum nur einen Gipfel hat. "Das Auslichten geschieht dann, indem alles, was nach innen oder nach unten wächst, entfernt wird."

Nach dieser kurzen Einleitung ging es an die praktische Arbeit und beim Schneiden eines Apfelbaumes wurde das Erlernte gleich umgesetzt. Bogenberger band dabei die Kursbesucher durch seine Rückfragen geschickt ein.

Von Johann Schmied
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!