Dienstag, 21. August 2018
Lade Login-Box.

 

Riedenburger Fußwallfahrer brechen nach Altötting auf

Riedenburg
erstellt am 17.05.2018 um 18:07 Uhr
aktualisiert am 21.05.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Riedenburg (mby) Zum 183. Mal haben sich gestern Morgen die Riedenburger Fußwallfahrer auf den Weg zur Schwarzen Madonna nach Altötting gemacht.
Textgröße
Drucken
Ein Großteil der Fußwallfahrer machte sich am Donnerstagmorgen bereits in Riedenburg auf den Weg nach Altötting. Im Verlauf der Strecke kommen immer wieder Wallfahrer dazu. Gemeinsam erreicht man am Samstag die Gnadenkapelle in Altötting.
Ein Großteil der Fußwallfahrer machte sich am Donnerstagmorgen bereits in Riedenburg auf den Weg nach Altötting. Im Verlauf der Strecke kommen immer wieder Wallfahrer dazu. Gemeinsam erreicht man am Samstag die Gnadenkapelle in Altötting.
Foto: Meyer
Riedenburg
Nach rund 100 Kilometern Fußmarsch erreichen sie den Gnadenort am Samstag um 7 Uhr. Die Wallfahrt steht heuer unter dem Motto "Kreuz, auf das ich schaue".

Bei Pilgerführer Hans Schlagbauer haben sich zur Wallfahrt wieder mehr als 600 Personen angemeldet. Um 5 Uhr wurde in der Riedenburger Stadtpfarrkirche zunächst ein Gottesdienst gefeiert, bevor man sich um 5.40 Uhr auf den Weg machte. Am Abend erreichte man das Tagesziel Pattendorf bei Rottenburg. Heute Morgen ging es um 5.15 Uhr weiter nach Hohenthann, wo der Gottesdienst des zweiten Wallfahrtstages zelebriert wird. Sehr kurz wird die Nacht auf Samstag, da man in Stetten bereits um 2 Uhr früh abmarschiert, um pünktlich um 7 Uhr in Altötting zu sein. Der Pilgergottesdienst findet um 8 Uhr in der Basilika St. Anna statt.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!