Freitag, 17. August 2018
Lade Login-Box.

Ilse Aigner mit Asam-Traditionskette ausgezeichnet Deisinger Königstreue feiern in Regensburg mit

Die Zunft der starken Frauen

Regensburg
erstellt am 12.03.2018 um 18:00 Uhr
aktualisiert am 17.03.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
Regensburg/Deising (DK) Der designierte Ministerpräsident Markus Söder hält eine herzliche Laudatio auf Staatsministerin Ilse Aigner - und 400 geladene Gäste hören zu. Der Anlass? Die Verleihung der Asam-Traditionskette durch die Königstreuen Regensburg. Mittendrin: die Deisinger Zunfterer.
Textgröße
Drucken
Regensburg: Die Zunft der starken Frauen
Foto: DK
Regensburg

Es war der Samstagabend der starken Frauen, an dem die Verleihung der Asam-Traditionskette zum neunten Mal stattfand. Das wurde den Gästen schnell bewusst. Ebenfalls im Publikum: eine 20-köpfige Delegation aus dem Altmühltal vom Zunft- und König-Ludwig-Verein Deising, Patenverein des Gastgebers. Angeführt wurden die Zunfterer von ihrem Vorsitzenden Günther Schlagbauer, begleitet außerdem von Riedenburgs Bürgermeisters Siegfried Lösch (CSU).

Bei der diesjährigen Verleihung der Asam-Traditionskette waren es die Frauen, die auftrumpften - und das nicht nur im Hinblick auf die diesjährige Preisträgerin Ilse Aigner (CSU). Zu den illustren Gästen zählten gestandene Politikerinnen wie die Regensburger Landrätin Tanja Schweiger (FW) oder die Regensburger Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer (SPD), die seit geraumer Zeit die Geschicke der größten Stadt Ostbayerns lenkt. Eben diese griff die Themen des Abends noch einmal in ihrer launigen Ansprache auf: starke Frauen und Heimatverbundenheit. Dabei konnte sie sich einen Seitenhieb auf die Landeshauptstadt nicht verkneifen. Die sei ja früher nur eine Sandbank in der Isar gewesen - im Gegensatz zum deutlich weiter entwickelten Regensburg.

Die Politprominenz nahm es sportlich, genauso wie die Gstanzl des Hiendorfer Gstanzlsängers Riegler Hias, der vor der feierlichen Übergabe der Kette das Publikum bestens unterhielt und die eine oder andere kleine Spitze in Richtung Söder und Aigner setzte. Markus Söder (CSU), designierter Ministerpräsident und bisheriger Träger der Asam-Traditionskette, hielt eine herzliche Laudatio auf seine Nachfolgerin und attestierte ihr die perfekte Mischung aus Charme, Herzlichkeit und Kompetenz. Er und Aigner seien schon seit JU-Tagen eng verbunden, hätten früher zahlreiche Veranstaltungen zusammen moderiert und waren daher nach eigener Aussage "Marianne und Michael der CSU". Staatsministerin Aigner nahm die Kette dankend an und versprach, sie in Ehren zu halten. In ihrer Dankesrede war sie voll des Lobes für die Arbeit der Königstreuen, konnte sich ein paar kritische Bemerkungen in Richtung Söder aber dann doch nicht verkneifen.

Nach der Übergabe der Kette nahm sich der Fastenredner Bruder Johannes die Anwesenden zur Brust und auch die Deisinger blieben dabei nicht unerwähnt. Während der Predigt stahlen sich die beiden Ehrengäste Aigner und Söder dann klammheimlich davon. Günther Schlagbauer konnte der Staatsministerin trotzdem noch schnell ein Präsent im Namen der Deisinger Königstreuen überreichen - so, wie es für den Preisträger der Asam-Kette schon Tradition ist.

Nach dem Festakt und einem deftigen Abendessen bedankte sich der Deisinger Vereinsvorsitzende Schlagbauer noch einmal ganz offiziell und unter anderem mit Riedenburger Spezialitäten bei seinem Regensburger Patenverein rund um Schirmherrn Rupert Rothballer für den gelungenen Abend.

Von Verena Erl
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!