Dienstag, 25. September 2018
Lade Login-Box.

Geistlicher bittet nach Überschwemmungen in Südindien um Spenden - Bischof aus Kerala kommt

Pfarrer Mathew Luka bangt um seine Heimat

Pondorf
erstellt am 16.09.2018 um 18:10 Uhr
aktualisiert am 20.09.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Pondorf/Schamhaupten (mdh) Der für Pondorf, Wolfsbuch und Schamhaupten zuständige Pfarrer Mathew Luka bittet um Spenden für seine südindische Heimat.
Textgröße
Drucken
Ende September wird der indische Bschof Joshua Mar Ingnathios (links) zusammen mit Pfarrer Mathew Luka in der Pfarreiengemeinschaft die Gottesdienste zelebrieren.
Ende September wird der indische Bschof Joshua Mar Ingnathios (links) zusammen mit Pfarrer Mathew Luka in der Pfarreiengemeinschaft die Gottesdienste zelebrieren.
Mathew Luka
Pondorf
Denn heftige Monsunregen haben im Bundesstaat Kerala die schwersten Überflutungen der vergangenen 100 Jahre ausgelöst. Fast die ganze Region ist überschwemmt, seit Anfang Juni sind dort bereits knapp 400 Menschen gestorben, unzählige wurden obdachlos und wissen nicht, wie sie die nötigsten Güter zum Überleben auftreiben sollen.

Mehr als eine Millionen Menschen sind von dieser Katastrophe betroffen. Enorme Wassermassen zerstörten Häuser, Infrastruktur und die Landwirtschaft. Alle Schulen in den 14 Distrikten von Kerala wurden geschlossen. Die indische Caritas koordiniert nun die Hilfsmaßnahmen in 13 Dörfern des besonders stark betroffenen Distrikts Thrissur. Die Versorgung mit Trinkwasser und Lebensmitteln steht im Mittelpunkt, aber auch der Aufbau von Unterkünften bildet einen der Schwerpunkte der Arbeit.

In der Sonntagszeitung des Bistums Regensburg bat Bischof Rudolf Voderholzer darum, für die Flutkatastrophe zu spenden. Er verweist darauf, dass nicht wenige der indischen Priester, die dauerhaft oder als Urlaubsvertretung ihren Dienst in der Diözese Regensburg leisten, aus Kerala stammen. Das Bistum Regensburg unterstützt die Bewältigung der Katastrophe mit einer Soforthilfe in Höhe von 500000 Euro.

Hohen Besuch erhält die Pfarreiengemeinschaft, zu der die Pfarreien Pondorf, Wolfsbuch und Schamhaupten gehören, am letzten Wochenende im September. Denn dann wird der Heimatbischof von Pfarrer Luka, der Gesitliche Joshua Mar Ingnathios, die Pfarreiengemeinschaft besuchen und am 29. September die Vorabendmesse in Pondorf sowie die beiden Sonntagsgottesdienste in Wolfsbuch und Schamhaupten zelebrieren. Diese Chance möchte Pfarrer Mathew Luka nutzen, um dem Bischof für seine Heimatdiözese eine finanzielle Soforthilfe mitzugeben. Damit würde den Menschen, die dort leben, schnell und unbürokratisch geholfen. Spenden können auf das Konto von "Pfarrer Luka", IBAN DE 51 7216 9831 0000 4292 52", BIC "GENODEF1RBL" bei der Raiffeisenbank Riedenburg", mit dem Kennwort "Fluthilfe Kerala", sowie direkt bei Pfarrer Luka getätigt werden.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!