Mittwoch, 20. Juni 2018
Lade Login-Box.

Einschneidende Änderungen beim Volksfest

Parsberg
erstellt am 13.11.2017 um 20:56 Uhr
aktualisiert am 17.11.2017 um 03:33 Uhr | x gelesen
Parsberg (swp) Bei einer Pressekonferenz im Rathaus der Stadt Parsberg haben Bürgermeister Josef Bauer (CSU), Volksfestreferent Günther Krotter und Heinz Kühnlein von der Lammsbrauerei Neumarkt einschneidende Änderungen für das Parsberger Volksfest 2018 angekündigt. Mit Werner Semmler gibt es einen neuen Festwirt.
Textgröße
Drucken

Wenn im kommenden Jahr das Volksfest in Parsberg beginnt, dann tut es dies nicht mehr an einem Freitag, sondern an einem Donnerstag. Das ist eine der Neuerungen, die der Stadtrat vor geraumer Zeit beschlossen hat. Das Volksfest dauert nicht mehr wie bisher von Freitag bis Dienstag, sondern von Donnerstag bis Montag. Das Feuerwerk wird am Sonntag stattfinden.

Offiziell vorgestellt wurde der neue Festwirt Werner Semmler. Er tritt die Nachfolge von Peter Engel an, der 23 Jahre lang der allein verantwortliche Festwirt des Traditionsfestes war. Semmler, der eine Tankstelle im Gewerbegebiet betreibt und bereits lange Jahre Erfahrung aufweist, hat sich mit seiner Bewerbung gegen drei andere Kandidaten durchgesetzt.

Eine weitere Änderung betrifft das Catering, das künftig ebenfalls aus der Region stammen wird. Für die kulinarischen Köstlichkeiten sorgt künftig der Catering-Betrieb von Michael Greller aus Willenhofen. Keine Veränderungen gibt es hingegen beim Gerstensaft. Das bernsteinfarbene Festbier wird auch im kommenden Jahr von der Neumarkter Lammsbrauerei geliefert und das dann bereits zum 48. Mal in ununterbrochener Reihenfolge.

"Nach den langen Jahren, in denen Peter Engel und seine Familie bereits Festwirt auf unserem Volksfest waren, wurde es nun Zeit für einige Änderungen beziehungsweise Neuerungen, der Stadtrat wollte neue Wege einschlagen", erklärten übereinstimmend Bürgermeister Bauer und Volksfestreferent Krotter.

Von Werner Sturm
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!