Donnerstag, 13. Dezember 2018
Lade Login-Box.

 

Neuses feiert Patrozinium

Neuses
erstellt am 10.08.2018 um 18:26 Uhr
aktualisiert am 15.08.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Neuses (mby) Das traditionelle Dorffest des Gemütlichkeitsvereins Neuses wird auch in diesem Jahr wieder am Kirchenpatrozinium Mariä Himmelfahrt, also am 15. August, gefeiert.
Textgröße
Drucken
Die Filialkirche in Neuses feiert ihr Patrozinium.
Die Filialkirche in Neuses feiert ihr Patrozinium.
Foto: Meyer
Neuses
Vor dem Gottesdienst werden vom Frauenbund Kräuterbuschen zum Kauf angeboten. Zum Binden der Kräuterbuschen treffen sich die Frauen am 14. August ab 14 Uhr bei Maria Eberl. Blumen und Gräser sollen dazu mitgebracht werden.

Die kirchlichen Feierlichkeiten beginnen in Neuses um 10 Uhr mit dem Patroziniumsgottesdienst in der Marienwallfahrtskirche. Die Ursprünge der Marienwallfahrtskirche in Neuses reichen bis ins 13. Jahrhundert zurück. 1186 wurde Neuses erstmals urkundlich erwähnt. Um 1700 wurde das Gotteshaus mit einem Anbau erweitert. Die Wallfahrt zur schmerzhaften Mutter Gottes stand damals in ihrer Blüte. Mehrere Tausend Wallfahrer suchten jedes Jahr die Wallfahrtskirche von Neuses auf. Beschrieben wurde zum Wallfahrtgeschehen, dass die damals vorhandenen drei Beichtstühle nicht ausreichten, um dem Ansturm der Bußfertigen gerecht zu werden.

Auch die Seelsorge der Kirche hat eine wechselvolle Geschichte. 1342 schenkte Ulrich von Abensberg die Kirche in Neuses der Probstei zu Schamhaupten. Bis zur Mitte des 16. Jahrhunderts versahen die Chorherren aus Schamhaupten die Seelsorge in Neuses. Im Rahmen der Reformation kam die Kirche 1609 zur Universität in Ingolstadt und gehörte seitdem zur Pfarrei Pondorf. Mit dem Seelsorgedienst waren allerdings die Franziskaner aus Dietfurt betraut, die ihn bis zur Säkularisation im Jahr 1802 ausübten. Erst danach wurde der Seelsorgedienst von der Pfarrei Pondorf aus übernommen.

Die Zwiebel auf dem Turm wurde 1919 durch einen kalten Blitz zerstört und anschließend wiederhergestellt. Noch heute versammeln sich viele Gläubige in der Marienwallfahrtskirche jeweils am 13. eines Monats, wenn die weit über die Region hinaus bekannten Fatimatage begangen werden. Die Fatimafeiern gibt es seit dem Jahr 1988.

Zur weltlichen Feier des Kirchenpatroziniums organisiert der Gemütlichkeitsverein Neuses wieder ein Dorffest. Rund um den Dorfplatz werden Biertische und Zelte aufgebaut. Am idyllischen Dorfweiher werden Speisen und Getränke serviert. Nach dem Weißwurstfrühschoppen wird ab 12 Uhr das Mittagessen gereicht. Mit Kaffee und Kuchen sowie Grillspezialitäten werden die Festbesucher am Nachmittag versorgt. Am Abend klingt das Dorffest mit einem gemütlichen Beisammensein und Unterhaltungsmusik aus.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!