Mittwoch, 17. Oktober 2018
Lade Login-Box.

Zwölf Kinder toben sich bei verschiedenen Teamspielen in Sandersdorf aus

Mit Begeisterung am Ball

Sandersdorf
erstellt am 12.08.2018 um 17:50 Uhr
aktualisiert am 16.08.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Sandersdorf (ksh) Die etwas kühlere Luft in der Sandersdorfer Turnhalle der Grundschule haben sich zwölf Kinder zunutze gemacht, um sich bei verschiedenen Ballspielen auszutoben.
Textgröße
Drucken
 
Fotos: Besl
Sandersdorf
Der FC Sandersdorf, in Person Claudia Köstler, bot dies auch heuer wieder im Ferienprogramm an. Es wurden zwei gemischte Mannschaften gebildet und zunächst wurde über die Hälfte der Zeit das allseits bekannte Völkerball gespielt. Anschließend folgte Burgball, bei dem es - ähnlich wie beim Völkerball - zwar ums Abwerfen geht, aber dennoch Unterschiede dazu bestehen. Bei Burgball erhält jede Mannschaft sechs (Soft-)Bälle und darf sich, dort wo beim Fußball das Tor steht, eine Burg aus Matten bauen. Dies hat den Zweck, die Bälle vor den Blicken der gegnerischen Mannschaft zu schützen. Maximal zwei Spieler dürfen sich in der Burg aufhalten. Anhand der Linien in der Turnhalle wissen die restlichen Spieler, wie weit sie vor dürfen, um abzuwerfen. Einmal vom Ball getroffen, darf man sich von außen nicht mehr selbst ins Spiel zurückbringen. Erst, wenn die noch aktiven Mitspieler wiederum jemanden abwerfen können, darf man der Reihe nach wieder zurückkehren. Die letzen 20 Minuten durften sich die Kinder beim Fußball austoben.
Großen Spaß an den verschiedenen Ballspielen hatten zwölf Buben und Mädchen in Sandersdorf.
Großen Spaß an den verschiedenen Ballspielen hatten zwölf Buben und Mädchen in Sandersdorf.
Fotos: Besl
Sandersdorf



Köstler, selbst sportbegeistert und durch jahrelanges Kinderturnen den Umgang mit Kindern bestens gewohnt, bot mit dieser Ferienaktion den Mädchen und Jungen trotz des unterschiedlichen Alters zwei wunderschöne Sportstunden mit Team-Spielen an. Alle waren mit voller Begeisterung am Ball.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!