Montag, 18. Juni 2018
Lade Login-Box.

Unterhaltsames Starkbierfest des Kulturvereins in Mindelstetten

Wenn die Saustoimusi auf Leitergolf trifft

Mindelstetten
erstellt am 13.03.2018 um 17:59 Uhr
aktualisiert am 17.03.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
Mindelstetten (DK) Als rundum gelungene Veranstaltung für Jung und Alt kann das Starkbierfest des Kulturvereins Hiendorf-Mindelstetten in der Markthalle Mindelstetten bezeichnet werden. Besonders gute und ausgelassene Stimmung herrschte, als sich neun Vereine im bayerischen Dreikampf maßen.
Textgröße
Drucken
Mindelstetten: Wenn die Saustoimusi auf Leitergolf trifft
Der Hauptpreis bei der Verlosung, eine viertägige Berlinreise, ging an Korbinian Wagner aus Altmannstein (2. v. r.). Jura-Hopfenkönigin Franziska Feigl sowie die Kulturverein-Vorstandsmitglieder Stefan Bortenhauser (v.l.), Roland Fürnrieder und Matthias Riegler freuten sich mit dem glücklichen Gewinner.
Mindelstetten

Umrahmt von der zünftigen und abwechslungsreichen Musik der Saustoimusi aus Hepberg, angereichert durch einen spannenden Wettkampf der Vereine und einer Verlosung mit hochkarätigen Preisen, wurde bis weit nach Mitternacht in fröhlicher, gelöster Atmosphäre gefeiert.

Matthias Riegler, der stellvertretende Vorsitzende des Kulturvereins und wohl besser bekannt als Gstanzlsänger "Riegler Hias", konnte bei seiner Begrüßung wie in den vorangegangenen Jahren wieder ein gut gefülltes Haus willkommen heißen. Unter den Gästen waren neben den drei Bürgermeistern von Mindelstetten auch Kreisrat Josef Kundler, die Jura-Hopfenkönigin Franziska Feigl und ihre Stellvertreterin Daniela Waltinger, Eva-Christina Wittmann-Ott von der Brauerei Nordbräu sowie zahlreiche Gemeinderatsmitglieder und Vereinsvorsitzende. Der besondere Dank Rieglers in seinen einleitenden Worten galt neben den vielen Ehrengästen vor allem Stephan Wibmer, der nach sechs Jahren engagierter Arbeit als Vorsitzender des Kulturvereins nun ins zweite Glied des Vereins rückte.

Für die besondere Spannung und natürlich auch eine ganze Menge Gaudi hatte der Kulturverein für den Abend wieder einen bayerischen Dreikampf vorbereitet, dem sich in diesem Jahr insgesamt neun Vereine aus dem Gemeindebereich stellten. In der ersten Runde ging es darum, die richtigen Antworten auf Fragen zur Gemeinde, ihre Repräsentanten sowie zur lokalen Geschäftswelt möglichst genau zu schätzen.

Nach der Auswertung der erzielten Punkte durch die Moderatoren Roland Fürnrieder und Matthias Riegler sowie Chefjuror Stefan Bortenhauser, freuten sich die vier bestplatzierten Vereine über ihr Halbfinalticket. In der Vorschlussrunde setzten sich der FC Mindelstetten und das Haisl Mindelstetten knapp durch und erreichten so das Finale.

In einer hochklassigen und dramatischen Partie Leitergolf errang der FC Mindelstetten erst in einem Stechen den Sieg und wurde mit einem Spanferkel belohnt. Das Haisl Mindelstetten erhielt als Zweitplatzierter als Trostpflaster immerhin 30 Liter Freibier.

Doch damit war nur einer der Spannungshöhepunkte erreicht, ein weiterer erwartete die Besucher noch: Mit der Jura-Hopfenkönigin als Glücksfee, stets humorvoll kommentiert durch die beiden Moderatoren, wurden anschließend die Gewinner der Verlosung ermittelt. Die von der örtlichen Geschäftswelt gestifteten, hochwertigen Preise wurden von den jeweiligen Glückspilzen beschwingt entgegengenommen. Über den ersten Preis, eine viertägige Berlinreise, gestiftet vom Bundestagsabgeordneten Reinhard Brandl, freute sich Korbinian Wagner aus Altmannstein ganz besonders.

Donaukurier
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!